NLWKN klar

Dammerneuerung Gehobene Hase

Mit Planfeststellungsbeschluss vom 23.03.2015 hat der Niedersächsische Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz - Direktion - die Erneuerung der Dämme und Deiche an der Gehobenen Hase von Quakenbrück bis Gehrde-Rüsfort genehmigt.

An der rd. 6,5 Kilometer langen Gewässerstrecke sollen die Dämme und Deiche in vier Bauabschnitten an der Sohlengleite in Quakenbrück beginnend wegen unzureichender Standsicherheit neu aufgebaut werden. In diesem Zusammenhang sollen sie mit flacheren Böschungen verbreitert und abschnittsweise erhöht werden sowie landseitig unter anderem Unterhaltungs- und Verteidigungswege erhalten. Rechtsseitig sind zur Gewährleistung des maximal zulässigen Wasserstands in der Gehobenen Hase zwei Überlaufstrecken in den Dämmen und Deichen zur Ableitung von Hochwasser in das angrenzende Gebiet vorgesehen. Neben einer bauzeitlichen Flächeninanspruchnahme werden vorwiegend landwirtschaftliche Nutzflächen zusätzlich zu den vorhandenen Aufstandsflächen der Dämme und Deiche dauerhaft für das Vorhaben benötigt.

Gemäß dem Wasserhaushaltsgesetz war für das Vorhaben ein Planfeststellungsverfahren erforderlich, im Rahmen dessen auch eine Umweltweltverträglichkeitsprüfung durchgeführt wurde. Des Weiteren sind eine FFH-Vorprüfung für das Natura-2000-Gebiet „Bäche im Artland" und eine Artenschutzprüfung erfolgt.

In einem Landschaftspflegerischen Begleitplan sind neben Maßnahmen zur Vermeidung und Minimierung von Beeinträchtigungen von Natur und Landschaft durch das Vorhaben auch Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen einschließlich Aufforstungsmaßnahmen für unvermeidbare Beeinträchtigungen vorgesehen. Die Kompensation findet zum Teil im Bereich des Vorhabens und zum Teil in dessen näherem Umfeld statt.

Den Planfeststellungsbeschluss vom 23.03.2015 sowie den Text für die gemeinsame ortsübliche und öffentliche Bekanntmachung der Auslegung des Planfeststellungsbeschlusses finden Sie mit Hinweisen zu Ort und Datum der Auslegung in der Informationsspalte.

Nachstehend werden die Planunterlagen in Auszügen zum Download angeboten.
Von den Planunterlagen, die Teil des festgestellten Plans sind, wurden die Detail-Eigentümerpläne (B. Anlage 11.1 der Planunterlagen) nicht ins Internet eingestellt, da sich die Informationen bereits aus dem dort veröffentlichten Grunderwerbs- und Eigentümerplan (B. Anlage 11 der Planunterlagen) und den Plänen zu Flächen für Ersatz- und Ausgleichsmaßnahmen (B. Anlage 11.2. Blatt 2a [zum Änderungsantrag v. 11.12.2014] und Anlage 11.2 Blatt 3 der Planunterlagen) ergeben.

Es wird darauf hingewiesen, dass maßgeblich die ausgelegten Planunterlagen sind.

Teil A - Antrag und Inhaltsverzeichnis

Teil B - Erläuterungsbericht und Anlagen

Teil C - C.1 Hydraulische Berechnungen

Teil C - C.2 u. C.4 Baugrundbewertung und Machbarkeitsstudie

Teil C - C.5 FFH-Vorprüfung Natura 2000

Teil C - C.6 Artenschutzprüfung

Teil C - C.7 - Umweltverträglichkeitsstudie (UVS)

Teil C - C.8 Landschaftspflegerischer Begleitplan (LBP)

Deckblattverfahren zum Änderungsantrag vom 11.12.2014

Änderungen der Antragsunterlagen Deckblatt v. 20.02.2015 und ergänzende Planunterlagen

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln