NLWKN klar

Hochwassermeldedienst Elbe

Das etwa 148.000 km² große Einzugsgebiet der Elbe erstreckt sich auf vier Staaten und zehn Bundesländer ( u.a. Sachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Hamburg)! Diese beachtliche Ausdehnung und die Betroffenheit verschiedener Hoheitsbereiche haben dazu geführt, dass sich einige Elbeanrainerländer und die Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes zusammengeschlossen haben, um im Hochwasserfall das Fachwissen und die Ressourcen gemeinsam zu nutzen und sich gegenseitig zu informieren. So wurde u.a. ein gemeinsamer Hochwasservorhersagedienst für die Elbe in Magdeburg eingerichtet.

Die Prognosen der Vorhersagezentrale Magdeburg finden Sie hier.

Die Betriebsstelle Lüneburg des NLWKN erhält nicht nur im Hochwasserfall, sondern täglich aktuelle Wasserstände und Wasserstandsvorhersagen für die Hauptpegel der Elbe. Der Gewässerkundliche Landesdienst (GLD) des NLWKN Lüneburg wertet die Meldungen aus, beobachtet die weitere Entwicklung über den zeitlichen und räumlichen Ablauf des Hochwasserereignisses und gibt eine Einschätzung für die Situation in Niedersachsen ab. Bei bevorstehender Hochwassergefahr im Bereich der Unteren Mittelelbe ab einem Wasserstand von 550 cm am Pegel Neu Darchau werden unverzüglich das Umweltministerium, die betroffenen Landkreise Lüneburg, Harburg sowie Lüchow-Dannenberg, Deichverbände und weitere betroffene Stellen informiert.

Pegelstände an der Elbe  
Pegelstände an der Elbe
Bildrechte: NLWKN
NLWKN

Sandsäcke bei Neu Bleckede 2006

Artikel-Informationen

09.01.2014

Ansprechpartner/in:
Herma Heyken, Achim Stolz

Nds. Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz
Am Sportplatz 23
D-26506 Norden
Tel: +49 (0)4931/ 947 - 173 / -228
Fax: +49 (0)4931/947 - 222

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln