NLWKN Niedersachen klar Logo

Ruhestand: NLWKN Aurich verabschiedet Klaus Wenn

Dr. Thomas Schoneboom wird neuer Dezernent für Planung und Bau


Aurich / NordenNach 32 Jahren im Dienste der Wasserwirtschaft und des Küstenschutzes geht Klaus Wenn, Dezernent in der Betriebsstelle Aurich des Niedersächsischen Landesbetriebs für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN), in den Ruhestand. Seine Aufgaben im Bereich der Planung und des Baus wasserwirtschaftlicher Anlagen und Gewässer übernimmt ab sofort Dr. Thomas Schoneboom. NLWKN-Direktorin Anne Rickmeyer dankte dem künftigen Ruheständler Wenn im Rahmen einer Feierstunde am Freitag für sein „unermüdliches Engagement für Mensch und Umwelt in Ostfriesland“.

„Den größten Teil meines Berufslebens bin ich dem Standort Aurich durch alle Verwaltungsreformen hinweg gerne treu geblieben“, betonte der Bauingenieur, der 1988 in den Dienst des Staatlichen Amtes für Wasser und Abfall Aurich trat, das 1998 im Landesbetrieb für Wasserwirtschaft und Küstenschutz aufging, 2005 wiederum um den Naturschutz ergänzt wurde und seitdem als NLWKN bekannt ist. Unter Beteiligung Wenns wurde nicht nur der Generalplan Küstenschutz wesentlich vorangetrieben – der Vater einer Tochter wirkte auch an der Entwicklung von Standards für den Bau von Deichverteidigungswegen und von Richtlinien für die Aufstellung von Entwürfen in der Wasserwirtschaft mit. Auch ganz praktische Fragestellungen wie die Bewältigung von Gefahren für Deiche durch Störfälle an Windkraftanlagen rückte der 65-Jährige im Rahmen seiner Tätigkeit ins Bewusstsein. Zuletzt hatte sich Wenn als Dezernent maßgeblich um die Entwicklung eines umfassenden Deichinformationssystems verdient gemacht.

Der gebürtige Hannoveraner, der in Aurich aufgewachsen ist, kam nach dem Studium des Bauingenieurswesens und der Geologie in Hannover 1986 zunächst zum Staatlichen Amt für Wasser und Abfall Meppen und wechselte nur zwei Jahre später nach Aurich. Als Abteilungsleiter Gewässerkunde und später als Dezernent für Deichrecht, Küstenschutz und die Europäische Wasserrahmenrichtlinie engagierte er sich etwa im Rahmen des Wasserqualitätssystems Ems-Dollart (Waquased) oder als Vertreter Niedersachsens in einer Fachgruppe der internationalen North Sea Commission. Seit 2006 war er in Aurich als Dezernent des Geschäftsbereichs „Planung und Bau“ tätig. NLWKN-Direktorin Anne Rickmeyer würdigte Wenn als einen ausgewiesenen Experten, der stets mit großem Einsatz die Belange der Wasserwirtschaft vertreten habe.

Seine Aufgaben in der Region übernimmt nun Dr. Thomas Schoneboom. Der 39-Jährige Bauingenieur und gebürtige Ostfriese nimmt seit 2013 für den NLWKN Aufgaben im Bereich Gewässerbewirtschaftung sowie Planung und Bau war und ist selbst seit 2015 in der Betriebsstelle Aurich tätig.

 
Der eine geht, der andere bleibt in neuer Funktion erhalten: NLWKN-Direktorin Anne Rickmeyer fand viele lobende Worte bei der Verabschiedung von Klaus Wenn (l.) – und wünschte dem „Neuen“ Dr. Thomas Schoneboom alles Gute für das neue Aufgabenfeld
Presseinformation
Artikel-Informationen

30.11.2018

Nds. Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz
Am Sportplatz 23
D-26506 Norden
Tel: +49 (0)4931/ 947 - 288 / -173
Fax: +49 (0)4931/947 - 222

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln