NLWKN Niedersachen klar Logo

Landschaftsschutzgebiet "Neustädter Moor"

Kennzeichen: LSG DH 087


Das Gebiet setzt sich aus zwei Teilgebieten zusammen, die landwirtschaftlich geprägt sind, und grenzt an das Naturschutzgebiet HA 250 "Neustädter Moor". Neben Grünland auf zumeist Hochmoorstandorten und Acker auf Sandstandorten weist das südliche Teilgebiet auch eine größere Fläche Moorwald sowie Bruchwald, degenerierte Hochmoorflächen mit Wollgrasstadien, Sandheiden, Feuchtgrünland und Nasswiesen auf.

Schutzziele sind die Erhaltung und Entwicklung möglichst naturnaher Hochmoorkomplexe mit einer Vielzahl von verschiedenen Lebensräumen, der sandigen Heideflächen mit locker eingestreuten Einzelbäumen und angrenzenden lichten Kiefernwäldern (u. a. als Nahrungs- und Brutstätte für den Ziegenmelker), extensiv genutzter, artenreicher Grünlandflächen unterschiedlicher Ausprägungen und Nässegrade im Randbereich des Gebietes (z. B. mit Vorkommen der Gewöhnlichen Natternzunge, als Brutplatz des Großen Brachvogels und als Nahrungsplatz des Kranichs).

Weiterhin sollen insbesondere die Libellenarten Mond-Azurjungfer, Kleine Moosjungfer, Nordische Moosjungfer sowie Feldgrille, Heide-Laufkäfer, Kreuzkröte, Laubfrosch, Moorfrosch und Schlingnatter geschützt werden.

Das Landschaftsschutzgebiet dient dem Schutz des FFH-Gebietes Nr. 67 "Neustädter Moor" und des EU-Vogelschutzgebietes V40 "Diepholzer Moorniederung".

Zuständig ist der Lankreis Diepholz als untere Naturschutzbehörde.

Übersichtskärtchen zum Landschaftschutzgebiet "Neustädter Moor"  
.
Schutzgebietsverordnung


Der Verordnungtext steht Ihnen hier zum Download zur Verfügung.
Übersicht der Verordnungskarte des Landschaftsschutzgebietes Neustädter Moor  
Zum Drucken steht Ihnen auch die PDF-Version der Karte zur Verfügung.

.

Verbindlich sind für alle Schutzgebiete die im Amts- bzw. Ministerialblatt veröffentlichten Verordnungen bzw. Karten.

.

GIS-Daten zu den Schutzgebieten gibt es hier.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln