NLWKN Niedersachen klar Logo

Landschaftsschutzgebiet "Am weißen Damm"

Kennzeichen: LSG H 031


Das Landschaftsschutzgebiet stellt als überwiegend naturnaher Bereich für einige an Feuchtgebiete gebundene Tier- und Pflanzenarten mit allgemeiner Rückgangstendenz ein wichtiges Rückzugsgebiet dar. In der monotonen Umgebung trägt dieser Feuchtbereich entscheidend zur Belebung des Landschaftsbildes bei und erfüllt eine wichtige Rolle im Naturhaushalt.

Der Kernbereich des LSG (Schutzzone I) ist ein kleinräumig wechselndes, vielfältiges Feuchtgebiet mit offenen Wasserflächen, Röhrichtbereichen, Feuchtwiesen, Erlen-Weiden-Brüchen sowie Kleinseggensümpfen. Die Seggensümpfe lassen sich in Ihrer Ausprägung den Sümpfen und Röhrichten mit Schneide (prioritärer FFH-Lebensraumtyp 7210) zuordnen. Dabei sind die großen Vorkommen der in Niedersachsen stark gefährdeten Binsen-Schneide (Cladium mariscus) besonders hervorzuheben.

Das Feuchtgebiet ist Lebensraum für zahlreiche Amphibien und stellt unter anderem für den Weißstorch ein wichtiges Nahrungsgebiet dar. Die Randbereiche der Wasserflächen und Feuchtwiesen sind Brutplätze für unterschiedliche, teils gefährdete und störempfindliche Vogelarten wie Teichrohrsänger und Nachtigall. Des Weiteren bietet der Bereich zahlreichen, teils gefährdeten Insektenarten geeignete Lebensräume.

Die überwiegend als Grünland genutzten Flächen der Schutzzone II dienen als Ergänzung und Pufferzone für das im Zentralbereich befindliche Feuchtgebiet.

Das Gebiet dient dem Schutz des FFH-Gebietes 326 „Feuchtgebiet Am Weißen Damm“.

Zuständig ist die Region Hannover als untere Naturschutzbehörde.
Übersichtskarte des Schutzgebietes  

Schutzgebietsverordnung


Der Verordnungtext steht Ihnen hier zum Download zur Verfügung.
Verordnungskarte  
Zum Drucken steht Ihnen auch die PDF-Version der Karte zur Verfügung:

.

Verbindlich sind für alle Schutzgebiete die im Amtsblatt veröffentlichten Verordnungen bzw. Karten.
.

GIS-Daten zu den Schutzgebieten gibt es hier.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln