NLWKN Niedersachen klar Logo

Geologie und Böden

Das Life-Projektgebiet liegt im Norden der so genannten "Hohen Lieth", einem von Cuxhaven-Duhnen nach Süden bis Bremerhaven lang gestreckten Grundmoränenzug, dem eine Reihe von kies- und sandreichen Endmoränenresten aufgesetzt sind. Dazu zählt mit knapp 30 m über NN auch die "Höltjer Höhe", die die höchste Erhebung im Gebiet darstellt. Das Geländerelief ist leicht wellig und weist nur wenige markante kleinere Erhebungen auf, die als Hügelgräber meist anthropogenen Ursprung haben, so der Große und der Kleine Helmersberg im Süden oder der Krahnstein im Norden des Gebietes.

Der Große Helmersberg
Der Große Helmersberg ist eines der auffälligeren Hügelgräber im Gebiet

Die überwiegend trockenen sandigen Böden haben sich unter der Jahrhunderte währenden Heidenutzung zu Podsolen verschiedener Ausprägung entwickelt. Reine Podsole ragen nur an wenigen Stellen vergleichsweise kleinflächig von Westen und Osten in das Gebiet hinein. Den größten Flächenanteil mit über 80 % des Gebietes nehmen Braunerde-Podsole ein, die in der Regel eine etwas bessere Nährstoffversorgung als die ausgesprochen nährstoffarmen reinen Podsole aufweisen.

Braunerde-Podsol
Braunerde-Podsol
Nordwestlich von Altenwalde findet sich oberflächennah ein etwas höherer Lehmanteil im Boden, der eine verzögerte Versickerung von Wasser in den Untergrund zur Folge hat. Hier sammelt sich bei stärkeren Regenfällen oder nach der Schneeschmelze regelmäßig für Tage oder wenige Wochen das Oberflächenwasser. Dies hat zur Ausbildung von Pseudogley-Podsolen geführt.

Eine Besonderheit stellt außerdem im Norden des Gebietes das Holter Steertmoor dar, das den Anfang eines nach Norden streichenden Niedermoores bildet und trotz seiner geringen Ausdehnung die Standort- und Artenvielfalt im Gebiet deutlich erhöht. In der Vergangenheit wurde es jedoch u.a. durch die Anlage von Gräben beeinträchtigt.

Die Geologie und die Bodentypen können der hier als Download verfügbaren Karte entnommen werden.

Life
Artikel-Informationen

Ansprechpartner/in:
Gerd-Michael Heinze

Nds. Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz
Geschäftsbereich Regionaler Naturschutz
Außenstelle "Naturschutzstation Unterelbe"
Alte Hafenstr. 2
D-21729 Freiburg
Tel: +49 (0)4779 / 925-9638
Fax: +49 (0)4779 / 925-9637

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln