NLWKN Niedersachen klar Logo

FFH-Gebiet 334 Düte (mit Nebenbächen)

EU-Nr.: DE-3613-332


Das FFH-Gebiet „Düte (mit Nebenbächen)“ umfasst in zwei räumlich voneinander getrennten Teilgebieten relativ naturnahe Abschnitte der Düte sowie einiger ihrer Nebenbäche südlich und westlich von Osnabrück. Die Düte entspringt am Nordhang des Teutoburger Walds im Naturraum Tecklenburger Osning, quert das Osnabrücker Hügelland unter Aufnahme einiger Nebengewässer wie Schlochterbach, Breenbach, Wilkenbach und Heinkenbach, um zwischen Wersen und Hollage in die Hase zu münden. In Georgsmarienhütte ist die Düte stark begradigt, unter dem dortigen Stahlwerk auch verrohrt, und gehört hier nicht zum FFH-Gebiet.

Die Quellbereiche und Oberläufe von Düte, Schlochterbach und Breenbach werden über weite Strecken von naturnahen Laubwäldern begleitet. Insbesondere kleinere Erlen-Eschen-Auenwälder oder Quellwälder finden sich hier regelmäßig. Vereinzelt werden sie von feuchten Eichen- und Hainbuchenwäldern ergänzt. Auf trockeneren Böden wachsen in einigen Bereichen Buchenwälder. Jenseits der bewaldeten Hänge des Teutoburger Walds sind es aber vor allem weitläufige Grünlandflächen, welche die Auenlandschaft um die Düte und ihre Nebengewässer prägen.

Über kurze Abschnitte entsprechen die Fließgewässer im Gebiet dem Lebensraumtyp der Fließgewässer mit flutender Wasservegetation. Bei guter Wasserqualität und Naturnähe sind sie geeignete Lebensräume für die streng geschützten Arten Bachneunauge und Groppe, einen am Gewässergrund lebenden Kleinfisch. Von vereinzelten Stillgewässern, die zum Beispiel bei Kloster Oesede in der Aue der Düte liegen, profitieren weitere Tierarten. So kommt in einem Gewässer bei Osnabrück der streng geschützte Kammmolch vor.

FFH 334   Bildrechte: NLWKN

Sicherung des Gebietes

Das Gebiet ist durch folgende Verordnung einstweilig sichergestellt:

Erhaltungsziele des Gebietes

Management des Gebietes

Allgemeine Hinweise zum Management im Gebiet vorkommender Lebensraumtypen und Arten

(Die Hinweise sind tw. aktualisierungsbedürftig, der Stand ist jeweils angegeben. Einige Hinweise werden zurzeit überarbeitet.)

 

Gebietsspezifische Maßnahmenblätter, Maßnahmen-/Managementpläne
(Maßnahmen-/Managementplan Landkreis Osnabrück wird noch erstellt.)

(Steht eine Einbindung der betroffenen Flächeneigentümer zu den konzipierten Maßnahmen noch an, ist die konzipierte Maßnahme als vorläufig zu betrachten und entsprechend gekennzeichnet.)
Natura 2000 Bildrechte: NLWKN

Artikel-Informationen

Nds. Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz
Göttinger Chaussee 76 A
D-30453 Hannover

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln