NLWKN Niedersachen klar Logo

Naturschutzgebiet "Bockmerholz, Gaim"

Kennzeichen: NSG HA 217


Das von naturnahen Laubwaldgesellschaften geprägte NSG „Bockmerholz, Gaim“ stellt eine Besonderheit in den ansonsten wenig strukturierten, großflächigen Agrarlandschaften des Naturraums „Braunschweig-Hildesheimer Lössbörde“ dar. Das Gebiet weist meist keine oder nur geringe Grundwasserbeeinflussung auf und wird von einigen Gräben geringfügig entwässert.

Das Gebiet wird überwiegend von relativ naturnahen, arten- und strukturreichen Stieleichen-Hainbuchenwäldern bestimmt. Im Norden befinden sich die basenreicheren Ausprägungen, im Süden gibt es basenärmere feuchte bis nasse Eichen-Hainbuchenwälder. Einzelne Waldmeister-Buchenwälder, Hainsimsen-Buchenwälder und bodensaure Eichenwälder, in nassen Senken kleinflächig auch Erlen-Eschenauwälder, sind eingestreut.

Die vorwiegend älteren Eichenbestände weisen einen besonderen Reichtum an Frühjahrsblühern auf. Die naturnahen Wälder beherbergen viele Tierarten, darunter Vögel (insbesondere Spechte), Fledermäuse und andere Säugetiere. Im Teilbereich „Gaim" kommen außerdem seltene und vom Aussterben bedrohte Tagfalter vor. Der westliche Waldrand des Bockmerholzes ist u. a. Lebensraum gefährdeter Heuschreckenarten. Die Waldtümpel im östlichen Bockmerholz sind wertvolle Laichgewässer für Amphibien.

Im Teilbereich „Holzwiese“ befindet sich eine der in Niedersachsen wenigen Restflächen basenreicher, nährstoffarmer und nasser Pfeifengraswiesen in besonders artenreicher Ausprägung. Auf der „Mergelhalde“ haben sich Halbtrockenrasen in Verzahnung mit Glatthaferwiesen, Gebüschen und Pionierwäldern ausgebreitet. Die Halbtrockenrasen sind wichtiger Lebens- bzw. Rückzugs- und Regenerationsraum für gefährdete Tierarten (insbesondere Schmetterlinge).

Östlich von Wülferode wird das Erscheinungsbild der Landschaft in besonderem Maße von der landwirtschaftlichen Nutzung geprägt. Den größten Teil der Flächen machen Äcker aus, die von zahlreichen Gräben gegliedert werden. Im Südwesten finden sich, neben einigen Grünlandflächen, zahlreiche Teiche unterschiedlicher Verlandungsstufen. Im direkten Umfeld liegen magere Flachland-Mähwiesen sowie neun oligo- bis mesotrophe kalkhaltige Gewässer mit Armleuchteralgen.

Das Naturschutzgebiet dient dem Schutz des FFH-Gebietes Nr. 108 "Bockmerholz, Gaim".

Zuständig ist die Region Hannover als untere Naturschutzbehörde.

Natur erleben ohne zu stören: Bleiben Sie bitte auf den Wegen und führen Sie Hunde an der Leine.

Wählen Sie in der Infospalte weitere Informationen über das Gebiet aus...

Foto aus dem Naturschutzgebiet Bockmerholz Gaim  
Foto aus dem Naturschutzgebiet Bockmerholz Gaim  
Foto aus dem Naturschutzgebiet Bockmerholz Gaim  
Foto aus dem Naturschutzgebiet Bockmerholz Gaim  
Foto aus dem Naturschutzgebiet Bockmerholz Gaim  
Foto aus dem Naturschutzgebiet Bockmerholz Gaim  
Foto aus dem Naturschutzgebiet Bockmerholz Gaim  
Foto aus dem Naturschutzgebiet Bockmerholz Gaim  
Foto aus dem Naturschutzgebiet Bockmerholz Gaim  
Übersichtskärtchen zum Naturschutzgebiet Bockmerholz Gaim   Bildrechte: NLWKN

---------------------------------------------------------------------------------------

Verbindlich sind für alle Schutzgebiete die im Amts- bzw. Ministerialblattblatt veröffentlichten Verordnungen bzw. Karten.

NSG-Schild Bildrechte: NLWKN

Naturschutzgebiet "Bockmerholz, Gaim"

Alle Naturschutzgebiete in der Region Hannover

Alle Naturschutzgebiete (NSG) Niedersachsens

Sie haben verschiedene Möglichkeiten, ein NSG zu finden:

Übersicht aller Schutzgebiete (NSG, LSG, ND...) Niedersachsens

Alle Schutzgebiete Niedersachsens

Artikel-Informationen

Nds. Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz
Göttinger Chaussee 76 A
D-30453 Hannover

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln