NLWKN Niedersachen klar Logo

Morphologie des Küstengebietes

Im Aufgabenbereich Morphologie werden geodätische Daten ausgewertet und charakteristische Kennwerte ermittelt mit dem Ziel, Ursachen für morphologische Veränderungen und Entwicklungsprozesse aufzuzeigen. Durch die optimale Verzahnung mit der morphodynamisch-numerischen Modellierung wird das Anwendungsspektrum wesentlich erweitert. In enger Abstimmung mit der Vermessung wird im Aufgabenbereich die Sublitoralkartierung der niedersächsischen Übergangs- und Küstengewässer betrieben.

Sublitoralkartierung

Hier wird die morphologische und sedimentologische Beschaffenheit der Meeresbodenoberfläche sowie des unmittelbar angrenzenden Meeresuntergrundes erfasst. Die Ergebnisse dienen als Grundlage für die Bewertung von Gewässern nach verschiedenen EU-Richtlinien. mehr

Historisches Kartenwerk

Zwischen 1962 und 1983 ist in der Forschungsstelle Küste das Historische Kartenwerk 1:50.000 erarbeitet worden. Die Beschreibung der morphologischen Entwicklung der gesamten niedersächsischen Küste über mehrere Jahrhunderte mit vergleichbarer Lagegenauigkeit ist weltweit einmalig. mehr

Riffbogen- und Tidebeckenentwicklung

Mit Blick auf den Insel- und Küstenschutz werden die Gestaltungsprozesse im Bereich des Seegatts, dem vorgelagerten Riffbogen und im zugehörigen Tidebecken aufgezeigt und ihre Auswirkungen insbesondere auf die Inselstrände analysiert. mehr

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln