NLWKN Niedersachen klar Logo

Klimawirkungsstudie in Niedersachsen

Der NLWKN bildet zusammen mit dem Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG) sowie dem Niedersächsischen Ministerium für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz (MU) das Klimakompetenznetzwerk Niedersachsen. Innerhalb dieses Netzwerkes werden der Klimawandel und seinen Folgen sowie mögliche Anpassungsoptionen für Niedersachsen aus Sicht verschiedener Handlungsfelder der Deutschen Anpassungsstrategie an den Klimawandel (DAS) analysiert und bewertet.

Als Ergebnis der Zusammenarbeit des Klimakompetenznetzwerkes ist 2019 u.a. eine Klimawirkungsstudie für Niedersachsen erarbeitet worden. In diesem wissenschaftlichen Hintergrundbericht werden verschiedene Auswirkungen des Klimawandels dargestellt und unter fachlichen Gesichtspunkten bewertet. Auf diese Weise können regionale "Wirkungs-Hotspots" identifiziert werden. Die Datenbasis bildet ein Klimawandel-Szenario, bei dem davon ausgegangen wird, dass der weltweite Ausstoß von Treibhausgasen, allen voran Kohlendioxid (CO2), zukünftig weiter voranschreiten wird wie bisher (weiter-wie-bisher-Szenario RCP8.5). Thematisch stehen hierbei zwei wesentliche Handlungsfelder im Fokus: zum einen die Wasserwirtschaft (mit den Themen Oberflächengewässer und Grundwasser) sowie zum anderen der Boden (mit seinen Funktionen). Im Themenfeld Oberflächengewässer, das vom NLWKN bearbeitet wurde, werden die Wirkungen des Klimawandels auf verschiedene wasserwirtschaftliche Kenngrößen sowie deren Veränderungen in der Zukunft betrachtet. Im Detail geht es um den mittleren Abfluss, den Hochwasserabfluss, die Gefahr von Sturzfluten, den Niedrigwasserabfluss sowie die Bewirtschaftung von Talsperren.


Weitere Informationen sind auch auf den Internetseiten des LBEG zu finden. Zusätzlich zur Klimawirkungsstudie werden ausgewählte Ergebnisse auch als interaktive Karten auf dem NIBIS-Kartenserver des LBEG sowie dem Umweltkartenserver des MU zur Verfügung gestellt.

Die vorliegende Studie dient der methodischen Weiterentwicklung der Niedersächsischen Anpassungsstrategie von 2012 sowie der verbesserten Regionalisierung der zu erwartenden Klimafolgen in Niedersachsen.

Fluss_Harle  

Die Harle bei Wittmund

Artikel-Informationen

Ansprechpartner/in:
Uwe Petry

Nds. Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz
An der Scharlake 39
D-31135 Hildesheim

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln