NLWKN Niedersachen klar Logo

Zum Europäischen Radontag (07.11.): Land ruft zur Teilnahme an Radon-Messkampagne auf

„Winterhalbjahr günstiger Zeitpunkt für Radonmessungen“ // Anmeldung noch bis 17. Januar möglich


Hildesheim Über Keller und Fundamente kann es in Gebäude eindringen und so zum Problem für die Gesundheit werden: Das radioaktive Edelgas Radon ist nach dem Rauchen eine der häufigsten Ursachen für Lungenkrebs. Anlässlich des Europäischen Radontages an diesem Samstag (07.11.) weist der Niedersächsische Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) auf seine kostenlose Radon-Messkampagne für Bürgerinnen und Bürger hin. Gerade im heizintensiven Winterhalbjahr sind Radonmessungen sinnvoll.

Der Grund: Während der Heizperiode sind die Messwerte meist deutlich höher. „Dies liegt an den höheren Druck- und Temperaturunterschieden, aber auch daran, dass im Winter weniger gelüftet wird“, erklärt Helge Behnsen von der Radon-Beratungsstelle des NLWKN. Bis Mitte Januar 2021 können sich Hauseigentümer und Mieter kostenfrei zur Teilnahme anmelden – und sich so ein konkretes Bild von der Radonbelastung im eigenen Zuhause machen.

„Gerade bei älteren Gebäuden oder Wohnräumen im Erdgeschoss und Keller ist eine Teilnahme sinnvoll“, so Behnsen. Im Rahmen der Messungen werden kleine Messgeräte in den wichtigsten Aufenthaltsräumen ausgelegt und für die Teilnehmer individuell ausgewertet. Anonymisiert fließen die Daten zudem in die niedersachsenweite Statistik ein.

„Radon ist im Untergrund nicht gleichmäßig verteilt“, weiß Dr. Kirsten Rupprecht vom Bereich Strahlenschutz im NLWKN. „Unsere bisher durchgeführten Messungen zeigen eine stärkere Radonkonzentration im Süden des Landes. Ein wichtiger Faktor hierfür ist die Geologie und die Bodenbeschaffenheit“, so Rupprecht.

Wer sich für eine Teilnahme interessiert, kann sich noch bis 17. Januar 2021 über die Internetseite der Radonberatungsstelle www.nlwkn.de/radonmessung oder per Telefon (05121/509-313) anmelden.
So kommt die Sendung bei den Teilnehmern der Messkampagne an – zwei bis drei Exposimeter, zusammen mit einer Anleitung zur Aufstellung, einem Messprotokoll und einem Fragebogen. Dann kann die Messung starten! (Foto: NLWKN)   Bildrechte: NLWKN
So kommt die Sendung zu Hause an – zwei bis drei Exposimeter, zusammen mit einer Anleitung zur Aufstellung, einem Messprotokoll und einem Fragebogen. Dann kann die Messung beginnen (Foto: NLWKN).

Artikel-Informationen

erstellt am:
04.11.2020
zuletzt aktualisiert am:
05.11.2020

Ansprechpartner/in:
NLWKN Pressestelle

Nds. Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz
Göttinger Chaussee 76a / Am Sportplatz 23
30453 / 26506 Norden / Hannover
Tel: +49 (0)511 3034-3322 sowie +49 (0)4931/ 947 -173
Fax: +49 (0)4931/947 - 222

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln