NLWKN Niedersachen klar Logo

Geschützter Landschaftsbestandteil "Gehölze bei Epe"

Kennzeichen: GLB OS 036


Der südliche Teilbereich des gut fünf Hektar großen geschützten Landschaftsbestandteils umfasst einen Landschaftsausschnitt mit vielen Baumreihen, in denen die Eiche dominiert. Der nördliche Bereich wird von einer rund vier Hektar großen Waldfläche eingenommen. Diese Waldbestände werden zum Teil durch Eichen und zum Teil durch Rotbuchen geprägt, ein erheblicher Teil wird gegenwärtig aber auch von einem nicht standortheimischen Roteichenforst eingenommen. Unter den Bäumen wachsen bereichsweise viele Stechpalmen, und es finden sich etliche morsche Wurzelstöcke, die dem Hirschkäfer als Entwicklungsstätte dienen.

Das Gebiet ist ein wichtiger Lebensraum für den nach Anhang II der FFH-Richtlinie geschützten Hirschkäfer.

Der Geschützte Landschaftsbestandteil dient dem Schutz des FFH-Gebietes 320 „Gehölze bei Epe".

Zuständig ist der Landkreis Osnabrück als untere Naturschutzbehörde.

Übersichtskärtchen zum Geschützten Landschaftsbestandteil "Bläulings-Biotop bei Oesselse"  
 
Hirschkäfer-Weibchen  
Hirschkäfer-Weibchen
Als Bruthabitat für den Hirschkäfer geeignetes, liegendes Totholz.  
Als Bruthabitat für den Hirschkäfer geeignetes, liegendes Totholz.
Baumstubben  
Baumstubben
.
Schutzgebietsverordnung


Der Verordnungtext steht Ihnen hier zum Download zur Verfügung.
Übersichtskärtchen zum Geschützten Landschaftsbestandteil "Bläulings-Biotop bei Oesselse"  

Zum Drucken steht Ihnen auch die PDF-Version der Karten zur Verfügung.

Verbindlich sind für alle Schutzgebiete die im Amtsblatt veröffentlichten Verordnungen bzw. Karten.

.
GIS-Daten zu den Schutzgebieten gibt es hier.
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln