NLWKN Niedersachen klar Logo

Wasserschutzberatung ab 2019

NLWKN und LZN eröffnen das Vergabeverfahren


Gewässerschutz in der Landwirtschaft: Das Land Niedersachsen und die EU setzen die Beratung für Landwirte in den Zielgebieten der EG-Wasserrahmenrichtlinie fort und stellen dafür in den nächsten Jahren jeweils 4,5 Millionen Euro zur Verfügung. Das Ziel des Projekts ist weiterhin: Die Vermeidung von Nährstoffeinträgen in Grundwasser, Bäche, Flüsse und Seen. Für die Beratung ab 2019 ist die Zielkulisse überarbeitet und ausgeweitet worden. Die Beratung sollen qualifizierte Wasserschutzberater übernehmen, die entsprechende Verträge mit dem Land Niedersachsen schließen. Das Logistikzentrum Niedersachsen hat mit Bekanntmachung der Ausschreibung das Vergabeverfahren im Auftrag des NLWKN (Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz) eröffnet.

Hintergrund der Aktivitäten im Gewässerschutz ist die EG-Wasserrahmenrichtlinie, die im Jahr 2000 in Kraft getreten ist. Nach einer umfassenden „Inventur“ aller europäischen Gewässer werden seit 2010 Maßnahmen umgesetzt, um die Qualität von Grundwasser und Gewässern zu verbessern. Der aktuelle Bewirtschaftungszyklus läuft von 2016 bis 2021. Die freiwillige Beratung ist ein wichtiges Werkzeug des Gewässerschutzes – seit 2010 für das Grundwasser und seit 2014 auch an Oberflächengewässern.

Interessierte Bewerber finden die Ausschreibungsunterlagen unter folgender Web-Adresse:

die Vergabe wurde am 20. Juli veröffentlicht auf vergabe.niedersachsen.de

unter dem Titel


Durchführung einer Gewässerschutzberatung in Niedersachsen nach EG-Wasserrahmenrichtlinie (EG-WRRL)

Den Direktlink finden Sie hier.

Gewässerschutz in der Landwirtschaft

Das Land Niedersachsen verlängert und erweitert die Beratung für Landwirte.

Artikel-Informationen

Ansprechpartner/in:
Friedrich Rathing

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln