NLWKN Niedersachen klar Logo

NLWKN optimiert Lebensräume für Wiesenvögel

Umfangreiche Arbeiten im Naturschutzgebiet „Boller Moor und Lange Lohe“/ Presseinformation vom 24. Februar 2020


Drebber, Diepholz – Für seltene und gefährdete Wiesenvogelarten wie Uferschnepfe, Bekassine und Wachtelkönig ist das Feuchtgrünlandgebiet „Boller Moor und Lange Lohe“ ein wichtiger Lebensraum. Denn diese Arten bevorzugen eine offene Landschaft mit möglichst wenig Gehölzen und hohen Wasserständen zur Brutzeit. „Daher entfernen wir aktuell bis Ende Februar zur weiteren Verbesserung des Lebensraums im Kernbereich des Schutzgebiets einige Gehölze“, berichtet NLWKN-Mitarbeiter Robin Pilling, in der Naturschutzstation Dümmer verantwortlich für die Maßnahmen.

In einem zweiten Schritt wird der NLWKN nach der Brutzeit, voraussichtlich im August diesen Jahres, die bestehende Wiedervernässung optimieren. Dazu werden zwei neue Stauwehre in die Gräben eingebaut. „Damit können wir den Wasserstand angepasst an die Bedürfnisse der Vögel einstauen“, so Pilling. Eine extensive Bewirtschaftung durch die Landwirtschaft stellt sicher, dass der Lebensraum Feuchtgrünland erhalten wird.

Die Finanzierung der Maßnahmen erfolgt durch das Niedersächsische Ministerium für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz.

Uferschnepfe im NSG Boller Moor   Bildrechte: NLWKN

Uferschnepfe im NSG Boller Moor (Foto: NLWKN)

Artikel-Informationen

24.02.2020

Ansprechpartner/in:
Achim Stolz

Nds. Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz
Pressesprecher
Am Sportplatz 23
D-26506 Norden
Tel: +49 (0)4931/947-228
Fax: +49 (0)4931/947-222

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln