NLWKN Niedersachen klar Logo

Auswirkungen der Covid-19-Pandemie auf Aufgaben, Arbeit und Erreichbarkeit des NLWKN

Frau vor Tür mit Hinweisschild auf Hygiene-Regeln   Bildrechte: NLWKN/Lippe

Auch der NLWKN ist von der aktuellen Corona-Krise und entsprechenden Vorsorgemaßnahmen betroffen. Wir werden alles dafür tun, um auch weiterhin unsere vielfältigen Aufgaben für Mensch und Umwelt in Niedersachsen zuverlässig wahrnehmen zu können!

Hier erfahren Sie mehr über mögliche Einschränkungen und Sonderregelungen:

Um das Ansteckungsrisiko so gering wie möglich zu halten, arbeiten viele unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter derzeit im Home Office oder zeitversetzt. Für Angehörige von Risikogruppen wurden zusätzliche Vorsichtsmaßnahmen getroffen. Bitte haben Sie Verständnis dafür, wenn es bei Anfragen und Kontaktaufnahmen derzeit vor diesem Hintergrund zu Verzögerungen kommen kann.

Kein Publikumsverkehr an allen NLWKN-Standorten

Der Publikumsverkehr in den elf NLWKN-Betriebsstellen und sonstigen Standorten wurde bis auf Weiteres ausgesetzt. Bitte nutzen Sie für Ihr Anliegen die alternativen Möglichkeiten der Kontaktaufnahme per Telefon oder Mail. Wir sind auch weiterhin für Sie da!

Einschränkungen für den Wassersport an landeseigenen Gewässern

Sperrung des Haren-Rütenbrock-Kanals im April 2020

Die Niedersächsische Landesregierung hat weitreichende Maßnahmen im Kampf gegen das Corona-Virus beschlossen. Dies gilt auch für Freizeitaktivitäten im Innen- und Außenbereich. Aus diesem Grund ist der Haren-Rütenbrock-Kanal im Monat April gesperrt.

In Abhängigkeit von der weiteren Entwicklung der Beeinträchtigungen durch das Corona-Virus für das öffentliche Leben soll der Kanal ab dem 4. Mai 2020 für die Sportschifffahrt geöffnet werden. Bitte erkundigen Sie sich vor Fahrtantritt, ob die Passage möglich ist! Weitere Hinweise zu Einschränkungen an den landeseigenen Gewässern finden Sie hier.

Informationen des Landes Niedersachsen zu Covid-19

Erlasse, Verfügungen, Informationen über die aktuelle Lage, Hygiene-Tipps, Verhaltensregeln bei Verdachtsfällen: Das Land Niedersachsen hat für seine Bürgerinnen und Bürger ein umfangreiches Informationsangebot eingerichtet.

Artikel-Informationen

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln