NLWKN Niedersachen klar Logo

Radonmessungen in Südharzgemeinden Niedersachsens

Aktion: Erfahren Sie mehr über die Radonkonzentrationen in Ihrer Umgebung - Bewerbung vom 27.11.2022 bis 31.01.2023 möglich!


Schmuckgrafik   Bildrechte: NLWKN

Kostenlose Radonmessung in Innenräumen in den Südharzgemeinden Niedersachsens –
Vom 27.11.22 bis zum 31.01.2023 können sich Privathaushalte für eine Radonmessung bewerben!

Wichtiger Hinweis:

Aufgrund des Messkonzeptes werden lediglich Bewerbungen aus folgenden Gemeinden berücksichtigt:

Bad Grund, Osterode am Harz, Wulften, Hattorf, Hörden, Elbingerode, Herzberg, Bad Lauterberg, Bad Sachsa, Walkenried.

Das Ziel der Messkampagne: Eine bessere Einschätzung der Radonsituation in den niedersächsischen Gemeinden entlang des Südharzrandes durch die Erfassung und Eingrenzung von Gebieten, in denen höhere Radonkonzentrationen in Innenräumen auftreten könnten.

Sie haben dabei die Möglichkeit, mehr über die Radonkonzentrationen in Ihrem persönlichen Lebensumfeld zu erfahren: Im Rahmen dieser Messkampagne können Sie sich mit Ihrer Wohnung oder Ihrem Eigenheim für eine Teilnahme an diesen kostenfreien Messungen bewerben. Gerade, falls Sie Wohnraum im Erd- oder Kellergeschoss nutzen, lohnt sich eine Messung.

Sie möchten sich für die Teilnahme an dieser Messkampagne bewerben oder wünschen weitere Informationen? Dann füllen Sie bevorzugt den am Ende befindlichen Bewerbungsbogen zur Teilnahme aus oder melden sich telefonisch bei unserer Radonberatungsstelle.

Versand der Exposimeter (Foto: NLWKN)   Bildrechte: NLWKN
Versand der Exposimeter (Foto: NLWKN)

So einfach funktioniert die Teilnahme:

1. Sie bewerben sich für eine Teilnahme per Online-Formular oder telefonisch. Bei erfolgreicher oder nicht-erfolgreicher Bewerbung werden Sie zeitnah per E-Mail informiert.

2. Wir senden Ihnen zwei bis drei passive Messgeräte (sog. Exposimeter) mit einer Anleitung zur Aufstellung und einem Messprotokoll zu (s. Teilnahmebedingungen).

3. Sie legen die Messgeräte über einen Zeitraum von 12 Monaten in den wichtigsten Aufenthaltsräumen (z. B. Schlafzimmer und Wohnzimmer) und ggf. dem Keller aus.

4. Nach Ablauf des Messzeitraumes senden Sie die Messgeräte zur Auswertung an den NLWKN zurück.

5. Innerhalb weniger Wochen erhalten Sie Ihre persönlichen Ergebnisse per E-Mail oder per Post.



*(Hinweis: Lediglich die Kosten für die Rücksendung der Messgeräte (z. B. als Maxibrief) sind von den Teilnehmenden zu tragen.)

Mit Ihren ausschließlich in anonymisierter Form weiterverarbeiteten Daten erfahren Sie so mehr über eine mögliche Strahlenbelastung in Ihrer Umgebung - und liefern den Wissenschaftlern wertvolle Hinweise zu Radonkonzentrationen im Flächenland Niedersachen.

Weitere Möglichkeiten zur Radonmessung

Neben der Teilnahme an der Messkampagne des NLWKN besteht außerdem die Möglichkeit, die entsprechenden Messgeräte direkt bei verschiedenen anerkannten Messstellen anzufordern. Die Kosten hierfür betragen etwa 30 - 50 € pro Messgerät.

Hinweis für Arbeitgeber: Die Teilnahme an dieser Messkampagne richtet sich an Privathaushalte. Bewerbungen von Unternehmen werden daher nicht berücksichtigt. Generell ersetzen Messwerte aus NLWKN-Messkampagnen nicht die gesetzlich vorgeschriebene Messpflicht durch eine anerkannte Messstelle nach § 127 StrlSchG.

Teilnahme- und Rahmenbedingungen für die Messkampagne "Südharzrand":

  1. Es werden nur Bewerbungen aus folgenden Gemeinden berücksichtigt: Bad Grund, Osterode am Harz, Wulften, Hattorf, Hörden, Elbingerode, Herzberg, Bad Lauterberg, Bad Sachsa, Walkenried.
  2. Bewerbungen aus Mehrfamilienhäusern werden nur aus Erdgeschoss, Souterraine und 1. OG akzeptiert.
  3. Die Messgeräte (Exposimeter) werden zum Ende des Bewerbungszeitraums per Post an die Teilnehmenden versendet. Der Versand erfolgt zwischen dem 1.02. bis 10.02.2023.
  4. Die Exposimeter müssen nach Erhalt bis spätestens Samstag den 25.02.2023 in den zu messenden Räumen ausgelegt werden. Eine ausführliche Anleitung und ein sorgfältig auszufüllendes Messprotokoll werden mitgeliefert.
  5. Die Anzahl der Messgeräte wird durch den NLWKN festgelegt und ist nicht veränderbar.
  6. Die Messdauer beträgt 12 Monate in Eigenverantwortung.
  7. Die Messgeräte müssen nach der Messdauer von 12 Monaten wieder eingesammelt und in z.B. einem Gefrierbeutel verpackt, gemeinsam mit dem ausgefüllten Messprotokoll (!), an den NLWKN zur Auswertung zurückgesendet werden. Die Auswertung beträgt im Regelfall 6 bis 8 Wochen.
  8. Der Rücksendezeitraum wird festgelegt auf den 25.02.2024 bis 03.03.2024.
  9. Die Portokosten für die Rücksendung (Briefsendung) tragen die Teilnehmenden.
  10. Bei verspäteter/keiner Rücksendung ohne erheblichen Grund, wird den Teilnehmenden eine Aufwandsentschädigung (10 € pro Messgerät) sowie eine pauschale Verwaltungsgebühr (5 €) in Rechnung gestellt. Ebenso behält sich der NLWKN vor diese Kosten bei Falschangaben, insbesondere z.B. Wohnetage in MFH) geltend zu machen.
  11. Gewerbetreibende und/oder Unternehmen (u.a. auch Pflegeheime) sind von der Messkampagne ausgeschlossen. Nicht berücksichtigt werden ebenso: Personen, die bereits an einer vorangegangenen Messkampagne teilgenommen haben.

Informationen zum Datenschutz:

Der NLWKN speichert Ihre persönlichen Daten (Name, Anschrift und E-Mail) für die Zusendung der Ergebnisse sowie für eventuelle Rückfragen im Rahmen des Messprogramms (dem können Sie widersprechen, z. B. formlos per E-Mail an radon@nlwkn.niedersachsen.de). Die Daten werden spätestens nach zwei Jahren gelöscht und grundsätzlich nicht an Dritte weitergegeben.

Die Auswertung der Mess- und Gebäudedaten zur Weiterverarbeitung durch das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) erfolgt grundlegend anonymisiert.


Wichtiger Hinweis:

Telefonische Bewerbungen für die Teilnahme werden ausschließlich an Werktagen bis etwa 16:00 Uhr entgegengenommen. Vom 22.12.22 bis 01.01.2023 ist eine telefonische Anmeldung zudem nur sehr eingeschränkt möglich.

Bewerbungsformular für die Teilnahme an der Radonmesskampagne "Südharzrand"

Die obigen Teilnahmebedingungen habe ich vollständig gelesen und stimme diesen vollumfänglich zu.
* Pflichtfelder
Logo Radon in Niedersachsen  

Radonberatungsstelle des NLWKN

Die Radonberatungsstelle des NLWKN Hildesheim dient als Anlaufstelle für interessierte Bürgerinnen und Bürger, die sich allgemein zum Thema Radon informieren möchten oder Hilfe bei konkreten Fragestellungen suchen.

Aktuelle Radon-Informationen des Bundes

(nicht vollständig barrierefrei)

Artikel-Informationen

erstellt am:
16.11.2022
zuletzt aktualisiert am:
25.11.2022

Ansprechpartner/in:
Radonberatungsstelle im NLWKN

Nds. Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz
An der Scharlake 39
31135 Hildesheim
Tel: 05121/509-313

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln