NLWKN Niedersachen klar Logo

Landschaftsschutzgebiet "Reinhäuser Wald"

Kennzeichen: LSG GÖ 017


Das Landschaftsschutzgebiet umfasst in den hier vorhandenen Wäldern das bedeutendste Vorkommen von Silikatfelsen (Sandstein) im niedersächsischen Teil des Weser-Leineberglandes. Zusammen mit einigen angrenzenden Gebieten ist hier die größte Gruppe von Abris (Felsüberhängen) in Mitteleuropa anzutreffen.

Die Buntsandsteinfelsen weisen eine bedeutende Moos-, Flechten- und Farnvegetation auf und beherbergen den größten Bestand des Prächtigen Dünnfarn (Trichomanes speciosum) in Niedersachsen. Das Gebiet weist für den Naturraum Göttingen-Northeimer Wald große und repräsentative Bestände des Waldmeister-Buchenwaldes und Hainsimsen-Buchenwaldes auf. Hinzu kommen Bachläufe mit Au- und Eichen-Hainbuchenwäldern sowie sehr kleinflächig feuchte Hochstaudenfluren, Grünland und Stillgewässer mit Tauch- und Schwimmblattpflanzen.

Das Landschaftsschutzgebiet dient dem Schutz des FFH-Gebietes 110 „Reinhäuser Wald“.

Zuständig ist der Landkreis Göttingen als untere Naturschutzbehörde.

Übersichtskarte des Landschaftsschutzgebietes "Reinhäuser Wald"   Bildrechte: NLWKN

Schutzgebietsverordnung

Der Verordnungtext steht Ihnen Verordnungstext des Gebietes.
Verordnungsübersichtskarte des Landschaftsschutzgebietes "Reinhäuser Wald"   Bildrechte: Landkreis Göttingen
Zum Drucken steht Ihnen auch die PDF-Version der Karte zur Verfügung.

.

Verbindlich sind für alle Schutzgebiete die im Amts- bzw. Ministerialblatt veröffentlichten Verordnungen bzw. Karten.

.

GIS-Daten zu den Schutzgebieten gibt es hier.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln