NLWKN Niedersachen klar Logo

EU-Vogelschutzgebiet V50 Lengeder Teiche

Das EU-Vogelschutzgebiet „Lengeder Teiche“ (145 ha) besteht aus mehreren Teilgebieten östlich und südwestlich der Ortschaft Lengede nördlich von Salzgitter. Es handelt sich um die ehemaligen Klärteiche einer Erzgrube, die einen Verbund von Stillgewässern unterschiedlicher Größe mit ausgedehnten Flachwasserzonen, großflächigen Schilfröhrichten und Weidengebüschen bilden. Auf den Dämmen zwischen den einzelnen Teichen wachsen überwiegend Pappeln.

Die Lengeder Teiche sind ein bedeutendes Brutgebiet für Arten ausgedehnter Schilfröhrichte wie Rohrweihe, Rohrdommel, Teichrohrsänger, Wasserralle und Zwergtaucher. Von besonderer Bedeutung ist die Brutpopulation der europaweit gefährdeten Rohrdommel, die hier eines der wenigen Restvorkommen Niedersachsens hat. Das Gebiet stellt zudem einen geeigneten Rastplatz für an Flachwasserzonen gebundene Entenarten wie die Löffelente dar. Die an Feuchtgebüsche gebundene Nachtigall brütet ebenfalls an den Teichen.

Zuständig ist der Landkreis Peine als untere Naturschutzbehörde.

Infos zu bestehenden Naturschutz- und Landschaftsschutzgebieten sowie Geschützten Landschaftsbestandteilen
Eine Übersicht, durch welche Naturschutzgebiete (NSG), Landschaftsschutzgebiete (LSG) oder Geschützte Landschaftsbestandteile (GLB) die einzelnen Natura 2000-Gebiete rechtlich geschützt sind, sowie Detailinfos zu den NSG/LSG/GLB finden Sie hier:


V50  
Westlicher Gebietsteil der Lengeder Teiche
V50  
Westlicher Gebietsteil der Lengeder Teiche
V50  
Westlicher Gebietsteil der Lengeder Teiche
V50  
Östlicher Gebietsteil der Lengeder Teiche
V50  
Östlicher Gebietsteil der Lengeder Teiche
Lengeder Teiche  
Lengeder Teiche
V50  
Natura 2000 Bildrechte: NLWKN
Infos EU-Vogelschutzgebiete

Grundlageninformationen zu den einzelnen Vogelschutzgebieten

Artikel-Informationen

Nds. Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz
Göttinger Chaussee 76 A
D-30453 Hannover

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln