NLWKN Niedersachen klar Logo

EU-Vogelschutzgebiet V03 Westermarsch

Das EU-Vogelschutzgebiet „Westermarsch“ (2.538 ha) grenzt im Bereich der Leybucht westlich der Stadt Norden binnendeichs an den Nationalpark und das EU-Vogelschutzgebiet Niedersächsisches Wattenmeer an. Die von zahlreichen schilfbestandenen Gräben durchzogenen, künstlich entwässerten Marschflächen werden überwiegend intensiv als Acker- und Grünland genutzt. Im Gebiet liegen mehrere Ortschaften und verstreute Gehöfte.

Die Westermarsch ist ein wichtiges Rast-, Überwinterungs- und Nahrungsgebiet für viele Wat- und Wasservögel (z. B. Goldregenpfeifer, Großer Brachvogel, Grau- und Ringelgans). Die Zahlen rastender Weißwangengänse erreichen jährlich internationale Bedeutung. Durch das Fehlen von Deichvorländern an der nordwestlichen Küstenlinie wird der Wert der Flächen als Rastplatz für Vogelarten des Wattenmeeres entscheidend verstärkt. Weiterhin wertbestimmend sind die Wiesenweihe als Brutvogel extensiv genutzter Wiesen und Ackerflächen (inzwischen ganz überwiegend) und das Weißsternige Blaukehlchen als Bewohner von Röhrichtzonen.

Zuständig ist der Landkreis Aurich als untere Naturschutzbehörde.

Infos zu bestehenden Naturschutz- und Landschaftsschutzgebieten sowie Geschützten Landschaftsbestandteilen
Eine Übersicht, durch welche Naturschutzgebiete (NSG), Landschaftsschutzgebiete (LSG) oder Geschützte Landschaftsbestandteile (GLB) die einzelnen Natura 2000-Gebiete rechtlich geschützt sind, sowie Detailinfos zu den NSG/LSG/GLB finden Sie hier:

Westermarsch  
Westermarsch
Westermarsch  
Westermarsch
Westermarsch  
Westermarsch
Westermarsch  
Westermarsch
V03  
Natura 2000 Bildrechte: NLWKN
Infos EU-Vogelschutzgebiete

Grundlageninformationen zu den einzelnen Vogelschutzgebieten

Artikel-Informationen

Nds. Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz
Göttinger Chaussee 76 A
D-30453 Hannover

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln