NLWKN klar

Sperrwerk Ruthenstrom

Das Sperrwerk wurde 1978 in Betrieb genommen, es liegt in der neuen Deichlinie und schützt die Insel Krautsand sowie die Orte Assel, Drochtersen und Dornbusch. Bei diesem Sperrwerk wurde aus Kostengründen die geschlossene Bauweise gewählt, weil es nur von kleineren Sportbooten durchfahren wird. Bauträger: Deichverband Südkehdingen (jetzt Kehdingen-Oste)

Ruthenstrom-Sperrwerk  

Das Sperrwerk wird ca. 65-120-mal im Jahr wegen Sturmfluten geschlossen.

Im Sommer wird das Sperrwerk bei 1,90 m NN = 6,90m PNP und im Winter bei 2,20 m NN = 7,20m PNP geschlossen.

Wer betreibt und unterhält das Sperrwerk?
Das Ruthenstrom-Sperrwerk ist eine landeseigene Anlage und wird daher vom Niedersächsischen Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) betrieben und unterhalten. Zuständig ist die Betriebsstelle Stade.

Sperrwerk-Ruthenstrom  
Artikel-Informationen

Ansprechpartner/in:
Martin Kogge

Nds. Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz
Betriebsstelle Stade
Harsefelder Straße 2
D-21680 Stade
Tel: +49 (0)4141-601-241

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln