NLWKN klar

Küstenschutz zum Anfassen

„Tag der offenen Tür“ von Deichacht und NLWKN / Busshuttle ab Norder Markt


"leer"  
Die Mitarbeiter von Deichacht und NLWKN freuen sich am Bevölkerungsschutztag auf viele interessierte Bürgerinnen und Bürger.

Einen praktischen Einblick in den Küstenschutz, ganz ohne nasse Füße - das versprechen die Deichacht Norden und der Niedersächsische Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) für den 6. Mai. Am „Tag der offenen Tür“ auf dem neuen Deichacht-Gelände (Ostermarscher Straße 20 A) sollen zahlreiche Informations- und Mitmach-Angebote die Themen Küstenschutz, Deichverteidigung und Schadstoff-Unfallbekämpfung dabei hautnah erlebbar machen. Ein Shuttleservice sorgt für die Anbindung der Veranstaltung an den Bevölkerungsschutztag der Polizeidirektion Osnabrück auf dem Norder Marktplatz.

„Beim Thema Gefahrenabwehr kommen schnell Begriffe wie Drehleiter, Martinshorn und Blaulicht in den Sinn“, so Johann Oldewurtel, Rendant der Deichacht Norden. Dass der Schutz der Bürgerinnen und Bürger aber gerade in Ostfriesland auch viel mit Küstenschutz zu tun hat, möchte die Deichacht gemeinsam mit dem Niedersächsischen Landesbetrieb nun einen ganzen Tag lang erlebbar machen. „Ohne uns wäre der Bevölkerungsschutztag, der zum ersten Mal in Norden stattfindet, unvollständig geblieben“, erklärt Oldewurtel.

Was haben Schafe mit Sturmfluten zu tun? Wie kommt der Sand in den Sandsack? Und: wie informiert der in Norden ansässige Sturmflutwarndienst des NLWKN frühzeitig und zuverlässig über drohende Gefahren? Auf diese und viele weitere Fragen wollen die Küstenschützer zwischen 10:00 und 18:00 Uhr an insgesamt sechs Erlebnisstationen Antwort geben. Neben stündlichen Vorführungen an der neuen Sandsackbefüllmaschine und Angeboten der Deichacht rund um die Themen Deichunterhaltung und Teekbeseitigung bietet der Landesbetrieb dabei auch einen Einblick in die Schadstoffunfallbekämpfung.

„Da wir im Rahmen des Programms neben schwerem Gerät unter anderem einen Schäfer mit seinen Tieren vor Ort haben werden, stand für uns bereits früh fest, dass wir dieses umfangreiche Angebot nur auf unserer eigenen Deichacht-Anlage durchführen können“, betont Oberdeichrichter Heinrich Jabben. Die Bevölkerung erhalte so zugleich die Möglichkeit, einen Blick auf das erst im Frühjahr fertiggestellte Gelände an der Ostermarscher Straße zu werfen. Von hier aus wird im Ernstfall die Deichverteidigung an den Deichabschnitten des Norderlandes von Neuwesteel bis Neßmergrode logistisch unterstützt und koordiniert.

Damit die Anbindung zu den anderen Veranstaltungsangeboten auf dem Norder Marktplatz dennoch reibungslos funktionieren kann, stellt die DLRG Ortsgruppe Norden den ganzen Tag über einen kostenfreien Shuttleservice zur Verfügung. Die Abfahrt des Busses erfolgt stündlich von 11.30 Uhr bis 16.30 Uhr ab der Ampelkreuzung Osterstraße/Am Markt und von 11:00 bis 16:00 Uhr ab Küstenschutzhalle. Für ein Bewirtungsangebot auf der Veranstaltungsfläche sorgen neben den Norder Landfrauen die Bargsteder Kanoniere mit ihrem von verschiedenen ostfriesischen Wochenmärkten bekannten Suppenrepertoire.

Presse
Artikel-Informationen

27.04.2018

Ansprechpartner/in:
Achim Stolz, Carsten Lippe

Nds. Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz
Am Sportplatz 23
D-26506 Norden
Tel: +49 (0)4931/ 947 - 288 / -173
Fax: +49 (0)4931/947 - 222

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln