NLWKN klar

Cuxhaven: Instandsetzung am Sperrwerk „Alter Fischereihafen“

Schäden an Torlagern werden untersucht/ Zeitgleich Bauwerkshauptprüfung/ Presseinformation vom 7. August 2017


Cuxhaven/ Stade - Im Auftrag des NLWKN (Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz) beginnen am Dienstag Arbeiten zur Instandsetzung der Stemmtore am Sperrwerk „Alter Fischreihafen" in Cuxhaven. „Nach der Abdämmung des Bauwerks mit den eingeschwommenen 90 Tonnen schweren Notverschlüssen beginnen wir mit dem Abpumpen des Wassers und der Reinigung der trockengelegten Kammer", berichtet Hartwig Meyer vom NLWKN in Stade. „Anschließend erfolgt die Ursachenermittlung und die Beseitigung der Schäden an den Torlagern. Bei Bedarf werden auch die Spurpfannen erneuert", ergänzt Meyers Kollegin Birgit Baumann. Eine Stahlwasserbaufirma wird zudem die Neujustierung der beiden Torpaare übernehmen.

Der NLWKN nutzt die Trockenlegung des Sperrwerkes, um parallel eine Bauwerkshauptprüfung durchführen und ggf. erforderliche Reparaturen ausführen zu lassen. Während der Arbeiten bleibt immer jeweils ein Torpaar betriebsbereit, um die Deichsicherheit zu gewährleisten.

Die Kosten veranschlagt der Landesbetrieb mit etwa 265.000 Euro, die Arbeiten enden voraussichtlich Anfang September mit dem Ausschwimmen der Notverschlüsse.

Piktogramm @
Artikel-Informationen

07.08.2017

Ansprechpartner/in:
Achim Stolz

Nds. Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz
Pressesprecher
Am Sportplatz 23
D-26506 Norden
Tel: +49 (0)4931/947-228
Fax: +49 (0)4931/947-222

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln