NLWKN klar

Grundwasser-Workshop 2012

Der 17. Grundwasser-Workshop fand am 19. Juli 2012 in Cloppenburg statt.



Genauere Informationen zu den Vorträgen und dem Veranstaltungsablauf finden Sie rechts in der Info-Spalte.



Der Grundwasser-Workshop bietet den Fachleuten der Wasserwirtschaft und Akteuren des Niedersächsischen Kooperationsmodells Trinkwasserschutz traditionell ein Forum rund um den Trink- und Grundwasserschutz in Niedersachsen. Auch der 17. Grundwasser-Workshop bot wieder Gelegenheit zum Austausch von Erfahrungen aus der Kooperationsarbeit und mit Blick auf die künftige Ausgestaltung einen Raum zur Diskussion praktischer Fragen:

In Themenblock 1 lag der Fokus auf der 2012 zu Ende gehenden ersten Phase der Finanzhilfeverträge und den bisherigen Erfahrungen mit den Schutzkonzepten. Für die neuen Vertragsabschlüsse ist eine gemeinsame Rückschau wichtig, um eine gezielte Weiterentwicklung voranzubringen.

Der Themenblock 2 widmete sich dem Thema Nährstoffmanagement, insbesondere in Anknüpfung an die Ergebnisse aus den Arbeitsgruppen des letztjährigen Grundwasser-Workshops. Die Ergebnisse des Grundwasser-Workshops 2011 sind in ein Empfehlungspapier eingeflossen und haben Eingang in den landesweiten Arbeitskreis Nährstoffmanagement gefunden. Die Ergebnisse des von diesem Arbeitskreis initiierten Nährstoffsymposiums im Juni 2012 wurden dem interessierten Publikum erläutert.

In Themenblock 3 wurden das Messnetzkonzept Grundwasser und Monitoringergebnisse für Pflanzenschutzmittel (PSM) vorgestellt. Am praktischen Beispiel wurde der Umgang mit Befunden von Wirkstoffen aus PSM und sogenannten nicht relevanten Metaboliten gezeigt.

Ergänzt wurde die Veranstaltung durch Poster und andere Ausstellungsbeiträge zu aktuellen Arbeitsergebnissen des NLWKN und der vortragenden Institutionen.


Programm



09:30
Grußworte


Mathias Eberle, Nds. Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz, Hannover


Georg Raue, Landkreis Cloppenburg





Eröffnung und Begrüßung


Stephan-Robert Heinrich, NLWKN Direktion, Norden





Moderation:


Hubertus Schültken und Andreas Löloff, NLWKN








Themenblock 1


Trinkwasserschutzkooperationen - Erfahrungen aus der ersten Phase der Finanzhilfeverträge und Schutzkonzepte sowie Optimierungsmöglichkeiten



10:00
... aus Sicht eines Wasserversorgers


Alfred Warnke, Wasserverband Wingst



10:10
... aus Sicht eines Landwirts


Cord Leiber, Landwirt und Sprecher der Kooperation Osnabrück



10:20
... aus Sicht der Wasserschutzzusatzberatung


Dr. Hartmut Geries, Geries Ingenieure GmbH
10:30 ... aus Sicht des NLWKN
Gerald Nickel, NLWKN
10:40 Erfolgsindikatoren in Schutzkonzepten - Konzept und Zielsetzung
Dr. Markus Quirin, NLWKN



10:50


Kaffeepause und Ausstellungsbesuch
Modell- und Pilotprojekte - Weiterentwicklung der fachlichen Grundlagen und Konzeptansätze



11:15
Übersicht zu aktuellen Modell- und Pilotprojekten


Hubertus Schültken / Andreas Löloff, NLWKN



11:25 N90 - Reduzierte Stickstoffdüngung auf Betriebsebene
Jona Golon, NLWKN
11:40 Aufbau eines niedersächsischen Referenzbetriebsnetzes für den Grundwasserschutz und die mehrjährige Erfassung der Hoftorbilanzen
Martin Horstkötter, IGLU - Ingenieurgemeinschaft für Landwirtschaft und Umwelt
11:55 Diskussion





Themenblock 2


Handlungsansätze aus land- und wasserwirtschaftlicher Sicht zur Optimierung des Nährstoffmanagements



12:10
Landesweiter Arbeitskreis Nährstoffmanagement - Ergebnisse und Lösungsansätze des Symposiums zum Nährstoffmanagement 2012


Godehard Hennies, Wasserverbandstag e.V.



12:30
Analyse betrieblicher Nährstoffströme und des Nitrat-Belastungspotenzials in Wasserschutzgebieten


Harald Schmid, Technische Universität München
12:50
Diskussion



13:00
Mittagspause und Ausstellungsbesuch



14:00 Leitfaden zur Umsetzung von Wasserschutzgebietsverordnungen
Dr. Renate Thole, Nds. Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz





Themenblock 3


Messnetzkonzept Grundwasser - Schwerpunkt Pflanzenschutzmittel (PSM): Monitoring und Handlungsansätze in Niedersachsen



14:20
Gewässer-Überwachungssystem Niedersachsen (GÜN) - Vorstellung des Messnetzkonzeptes


Dieter de Vries, NLWKN



14:30
Ergebnisse des PSM-Monitorings in Niedersachsen


Anouchka Jankowski, NLWKN
14:50
Kaffeepause und Ausstellungsbesuch



15:20
Trinkwasser: Vorgehensweise bei Problemen mit PSM-Rückständen


Dr. Roland Suchenwirth, Niedersächsisches Landesgesundheitsamt
15:40 Praktische Erfahrungen beim Umgang mit PSM-Befunden
Christian Lampe, Wasserverband Gifhorn
16:15 Diskussion
16:30
Fazit und Ausblick


Stephan-Robert Heinrich, NLWKN Direktion, Norden



17:00
Ende der Veranstaltung



zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln