NLWKN Niedersachen klar Logo

Arbeitsgruppe zum Arbeitskreis im Pilotgebiet Große Aue

Die Arbeitsgruppe wurde vom Arbeitskreis gebildet, um Einzelthemen in einer kleinen Gruppe intensiver zu bearbeiten. Sie besteht aus dem Nds. Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN), der Landwirtschaftskammer, dem Ingenieurbüro INGUS, und den Landwirten der teilnehmenden Pilotbetriebe. Bei Bedarf nehmen auch Projektpartner teil.

Sitzungen der Arbeitsgruppe

In den Sitzungen am 17. Mai und 15. Juni 2006 wurden detailliertere Daten und Pläne zu den Themen "Emissionen" und "Maßnahmen" erörtert.

Die Arbeitsgruppe "Maßnahmen" setzte sich erneut am 17. April 2007 zusammen. Die Landwirte waren aufgefordert, über ihre Erfahrungen zu den Herbstmaßnahmen 2006/2007 zu berichten und Änderungsvorschläge zu machen. Es gab seitens der Landwirte zahlreiche Rückmeldungen zu den Maßnahmen, die konstruktiv diskutiert wurden. Viele der Vorschläge wurden anschließend zur Neugestaltung der Maßnahmen für alle drei Pilotgebiete genutzt. Außerdem wurden Möglichkeiten zur Umsetzung der Maßnahme der "Ergebnisorientierten Honorierung" diskutiert.

Arbeitsgruppe
Impressionen von der Arbeitsgruppe
Arbeitsgruppe
Impressionen von der Arbeitsgruppe
Arbeitsgruppe
Impressionen von der Arbeitsgruppe
Arbeitsgruppe
Impressionen von der Arbeitsgruppe

In der Sitzung am 28.06.2007 wurden vom Ingenieurbüro INGUS und der Landwirtschafts-kammer das Kombi-Bilanzprogramm sowie die Maßnahme der ergebnisorientierten Honorierung zur Verbesserung der Stickstoffausnutzung (kurz: E-Maßnahme) vorgestellt. Die Zielsetzung der E-Maßnahme steht ganz unter dem Motto: mit reduziertem Aufwand das Gleiche erreichen (weniger düngen, genauso viel ernten) oder mit dem gleichen Aufwand mehr erreichen (bei gleicher Düngung bessere Erträge erzielen). Von besonderem Interesse war die Entgeltermittlung, die mit einer Excel-Tabelle anschaulich dargestellt wurde. Die Landwirte erhielten zudem eine Informationsbroschüre zur E-Maßnahme. In dieser werden der Rechenweg und die Möglichkeiten zur Umsetzung ausführlich erklärt.

In der 5. AG-Sitzung am 09.04.2008 wurden die von der Landwirtschaftskammer auf den Pilotbetrieben erhobenen mehrjährigen Bilanzergebnisse vorgestellt. Es wird deutlich, dass mehrere Betriebe in den vergangenen Jahren ihre Nährstoff-Bilanzen verbessern konnten. Einige Betriebe nutzen ihre organischen Wirtschaftsdünger gut aus, während andere hier noch Optimierungsbedarf haben. Aus den Berechnungen folgt, dass einigen Betrieben im Zuge der Umsetzung der E-Maßnahme im Projekt ein Entgelt ausgezahlt werden kann.

Große Aue

Pilotgebiet Große Aue

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln
string(37) "cmslive1.internetcms.niedersachsen.de" string(56) "Arbeitsgruppe zum Arbeitskreis im Pilotgebiet Große Aue"