NLWKN Niedersachen klar Logo

Die Partner für das Projekt WAgriCo

Logo WAgriCo
Impressionen von der Auftaktveranstaltung im März 2006

An diesem europäischen Vorhaben sind neben dem NLWKN vier deutsche sowie fünf englische Partner aus Wasserwirtschaft und Landwirtschaft beteiligt. Auf Grund des großen Interesses an dem Projekt übernimmt das britische Landwirtschaftsministerium (Defra) mit rund 462.000 Euro und das Niedersächsische Umweltministerium (MU) mit einer Million Euro einen Teil der Kofinanzierung der Projektkosten.

Der Projektnehmer ist der NLWKN, Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz. Der NLWKN beschäftigt rund 1 300 Mitarbeiter/-innen sowie Sachverständige mit Erfahrung in der Leitung von EU-Projekten (Life-Natur, Interreg). Er betreut das Kooperationsmodell in den Wasserschutzgebieten.

Die deutschen Partner

NLWKN

menDie Landwirtschaftskammer Niedersachsen LWK ist die Landwirtschaftsbehörde des Landes Niedersachsen. Sie überwacht nicht nur die Einhaltung technischer Vorschriften, sondern hat auch umfangreiche Beratungsfunktionen inne und ist Partner in zahlreichen EU-Projekten (z.B. Water4all oder NoLimp).

Das LBEG, Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie, ist das für Fragen der Bodenkunde und der Hydrogeologie des Landes zuständige Amt in Niedersachsen. Es verfügt über umfangreiche landesweite Datenbestände und arbeitet mit entsprechenden erprobten Analyseverfahren.

Das Johann Heinrich von Thünen-Institut vTI ist das Bundesforschungsinstitut für Ländliche Räume, Wald und Fischerei. Es erarbeitet wissenschaftliche Grundlagen als Entscheidungshilfen für die Ernährungs-, Land- und Forstwirtschaftspolitik sowie die Verbraucherpolitik und besitzt große Erfahrung mit der Vorbereitung von Wirtschafts- und Umweltanalysen in der Landwirtschaft.

Das FZJ, Forschungszentrum Jülich, ist eines der 15 Helmholtz-Forschungszentren in der Bundesrepublik Deutschland. In der Arbeitsgruppe Stoffströme in der Geosphäre der Programmgruppe Systemforschung und Technologische Entwicklung (STE) werden Modelle zur Bilanzierung und Prognose von Wasser- und Nährstoffströmen in Flussgebieten und Konzepte für deren nachhaltige Bewirtschaftung entwickelt.

Landwirte / Farmers

Logo

In den drei niedersächsischen Pilotgebieten erproben 50 Landwirte die Maßnahmen und stellen Daten von ihren Betrieben bereit. Zudem tragen sie durch ihre Mitarbeit in den Gremien des Projektes wesentlich zum Gelingen des Vorhabens bei. Hierfür bringen sie die Sichtweise derer ein, die Maßnahmen zur Verbesserung der Gewässerqualität durchführen werden.

Die englischen Partner

Logos

UKWIR, UK Water Industry Research Limited, ist die Forschungseinrichtung der britischen Wasserversorgungswirtschaft. Sie unterstützt und organisiert die Forschungsaktivitäten der Branche. Die UKWIR leitet eine Reihe von Kooperationsprojekten mit internationalen Partnern und verfügt über viel Erfahrung im Projektmanagement wie auch in der Ergebnisverbreitung.

NFU, National Farmers’ Union, wurde 1908 gegründet und vertritt Landwirte/-innen in England und Wales. Der Verband, die größte Landwirtschaftsorganisation in Großbritannien, vertritt rund drei Viertel der gewerblichen Vollzeitbauern/-bäuerinnen. Mit mehr als 200 Mitarbeitern/-innen agiert er an vorderster Front bei der Gestaltung von Agrar- und Umweltpolitik auf nationaler wie auch auf europäischer Ebene durch das Bureau de l’Agriculture Britannique (BAB).

ADAS Consulting Ltd. besitzt mehr als 50 Jahre Erfahrung in zeitnaher agroökologischer Beratung und Forschung im Auftrag der Branche sowie für Staatsregierungen und internationale Organisationen (wie EUA, OECD, EC) zur Unterstützung umweltpolitischer Ziele. Hierzu zählen Projekte, die Entscheidungsträgern und Interessenvertretungen Hilfestellung bieten bei der Entwicklung, Umsetzung, Überwachung und Bewertung agroökologischer Politikmaßnahmen.

EA, Environment Agency, ist die in England und Wales für die EG-WRRL zuständige Behörde und beschäftigt 10 000 Mitarbeiter/-innen. Sie ist per Gesetz die Lenkungsbehörde für die Agrar- und Wasserwirtschaft und äußerst erfahren in der Leitung von und der Mitwirkung an europäischen Projekten wie etwa der Umsetzung der EG-WRRL in Großbritannien im Pilotflussgebiet des Flusses Ribble.

Wessex Water Services Limited ist der regionale Wasserver- und -entsorger und zuständig für ein Gebiet von 10 000 km² im Südwesten Englands. Er beliefert 1,2 Millionen Menschen mit Trinkwasser und beseitigt die Abwässer von rund 2,5 Millionen Menschen. Das Unternehmen verfügt über Fachwissen im Flussgebietsmanagement und Grundwasser-Modellierung und -Monitoring.

Artikel-Informationen

Ansprechpartner/in:
Hubertus Schültken

NLWKN Hannover-Hildesheim
An der Scharlake 39
D-31135 Hildesheim
Tel: +49(0)5121 /509-113

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln