NLWKN klar

Vermessung

Wesentlicher Auftrag des Aufgabenbereichs Vermessung ist die Erfassung des Küstenreliefs mit dem Ziel, dessen Veränderungen zu dokumentieren und damit Grundlagen für morphologische Analysen zu schaffen, sowie Eingangsdaten für mathematische Modellierungen von Tide- und Sturmflutwasserständen, Strömungen, Seegang, Morphodynamik und Gewässergüte zu liefern.

Modernste Vermessungs- und Fernerkundungsverfahren wie die luftgestützte Laserscanvermessung in Kombination mit flächenhaften hydrographischen Vermessungen wie Fächerecholotmessungen werden für die Erstellung von hochauflösenden Geländemodellen des Küstenreliefs eingesetzt.

Fächerecholotmessungen mit Nynorderoog und Laserscanbefliegung  
(li) Fächerecholotmessungen mit Nynorderoog, (re) Laserscanbefliegung

Luftgestützte Laserscanerfassung der Deichvorländer

Teile der an der niedersächsischen Küste vorhandenen Deichvorländer weisen Abbruchtendenzen auf. Damit besteht die Gefahr, dass sie auf Dauer ihre Funktion als natürliche Fußsicherung des Deiches verlieren. Um solche Vorgänge rechtzeitig erkennen zu können, ist eine regelmäßige Erfassung erforderlich. Im Auftrag der zuständigen Deichverbände entlang der niedersächsischen Küste führt die Forschungsstelle Küste Vermessungen der Deichvorländer mit Hilfe luftgestützter Laserscanverfahren durch.

Die Daten werden als Digitale Geländemodelle aufbereitet und einer vergleichenden morphologischen Analyse mit früheren, z.T. konventionellen Aufnahmen unterzogen.

Artikel-Informationen

Ansprechpartner/in:
Holger Dirks

Nds. Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz
Jahnstraße 1
D-26506 Norden
Tel: +49(0)4931-947212

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln