NLWKN klar

Niederschlagssammler

Mit Hilfe von "Bulk-Sammlern" wird der nasse und partikelförmige Niederschlag sowie ein geringer Anteil an Gasen und Aerosolen als Gesamtdeposition über einen definierten Zeitraum erfasst. Die permanent offenen "Topf- bzw. Trichter-Flasche-Sammler" sind künstliche Akzeptoren mit unterschiedlichen Abscheideeigenschaften. Die Bauform und das Material der Sammlertypen bestimmen maßgeblich den Anteil der verschiedenen Niederschlagsarten an der Gesamtdeposition. Die Messwerte, angegeben als Masse pro Fläche und Zeiteinheit in kg/(ha*a) sind daher keine Absolutwerte, sondern als auf den speziellen Sammlertyp bezogene Größe zu verstehen. Daraus folgt die wesentliche Notwendigkeit zur Vereinheitlichung der Sammlertypen für die jeweiligen meist in Messnetzen durchgeführten Messprogramme.

In Niedersachsen wird im Freiland der Osnabrücksammler (Abb.1) und im Bestand der Münden-100-Sammler (Abb.2) eingesetzt. Beides sind Trichter-Flasche-Sammler, die während der Expositionszeit ständig geöffnet sind (sogen. Bulk-Sammler). Es wird die für wasserwirtschaftliche Belange relevante Niederschlagsdeposition (nasse Deposition und sedimentierender wasserlöslicher Anteil der trockenen Deposition) über einen definierten Zeitraum erfasst.

Dazu werden jeweils in der Mitte und am Ende eines Monats Proben genommen und daraus mengenproportional zum gefallenen Niederschlag eine Monatsmischprobe erstellt und analysiert.

Depositionsmessstelle: Osnabrück-Sammler für Freilandmessstellen  
Abb. 1: Osnabrück-Sammler für Freilandmessstellen
Abb. 2: Münden-100-Sammler für Bestandesmessstellen
Abb. 2: Münden-100-Sammler für Bestandesmessstellen
Artikel-Informationen

Ansprechpartner/in:
Anouchka Jankowski

NLWKN Hannover-Hildesheim
An der Scharlake 39
D-31135 Hildesheim
Tel: +49(0)5121/509-112
Fax: +49(0)5121/509-196

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln