NLWKN klar

Hintergrunddokumente 2009

Präambel - Erwägungsgrundsatz 1 der WRRL
Präambel - Erwägungsgrundsatz 1 der WRRL

Zur weiteren Information und für einen vertieften Einstieg in die verschiedenen Aspekte der EG-WRRL gibt es eine ganze Reihe von weiterführenden Schriften. Die Dokumente, die eine wesentliche Grundlage für die Erarbeitung der niedersächsischen Beiträge zu den Bewirtschaftungsplänen und Maßnahmenprogrammen der Flussgebietseinheiten Elbe, Weser, Ems und Rhein waren, stehen unten zum Download oder als Link zu externen Seiten bereit.

Titel Kurzerläuterung Link/
Download
Gemeinsames Verständnis von Begründungen zu Fristverlängerungen nach § 25 c WHG und Ausnahmen nach § 25 d Abs. 1 WHG
Das Eckpunktepapier der Bund/Länder-Arbeitgemeinschaft LAWA gibt einen Überblick unter welchen Voraussetzungen Fristverlängerungen und Ausnahmen nach EG-WRRL in Deutschland genutzt werden können. Eckpunktepapier
Die Aufstellung des Maßnahmenprogramms nach Artikel 11 EG-WRRL in Niedersachsen: Untersuchungen zur Kosteneffizienz im Prozess der Maßnahmenauswahl.
Die EG-WRRL gibt den Auftrag nur kosteneffiziente Maßnahmenkombinationen um zu setzen. Die vorliegende Studie setzt sich mit der Umsetzung dieses Ansatzes in Niedersachsen auseinander. Bericht zur Kosteneffizienz
Fließgewässertypen - Steckbriefe Die Zuordnung der Fließgewässer zu verschiedenen Fließgewässertypen ist Grundlage für die Bewertung. Die Einstufung der niedersächsischen Fließgewässer basiert auf den unter dem Link vorgestellten Steckbriefen.
Internetauftritt "Wasserblick"
Rahmenkonzeption Monitoring der LAWA Zur Vereinheitlichung des Monitorings nach EG-WRRL hat die Bund/Länder-Arbeitsgemeinschaft Wasser bundesweit geltende Vorgaben gemacht, die auch Grundlage für das Monitoring der Oberflächengewässer in Niedersachsen sind.

Internetseite Wasserblick II

Rahmenkonzeption zur Aufstellung von Monitoringprogrammen und zur Bewertung des Zustandes von Grundwasserkörpern - Eckpunkte
Zur Vereinheitlichung des Monitorings nach EG-WRRL hat die Bund/Länder-Arbeitsgemeinschaft Wasser bundesweit geltende Vorgaben gemacht, die auch Grundlage für das Monitoring der Grundwasserkörper in Niedersachsen sind. Dokumente Rahmenkonzeption:

Eckpunkte
Stellungnahmen
discussion
comments
Monitoringkonzept Niedersachsen / Bremen Nach Artikel 8 der EG-Wasserrahmenrichtlinie soll ein zusammenhängender und umfassender Überblick über den Zustand der Gewässer erzielt werden, in dem regelmäßige Untersuchungen durch Messprogramme (Monitoring) stattfinden.

Die für diesen Zweck entwickelten Überwachungsprogramme (Monitoring) nach EG-WRRL in Niedersachsen / Bremen für die Flussgebiete Elbe, Weser, Ems und Rhein enthalten Angaben zum Monitoring der Oberflächengewässer und des Grundwassers.

Monitoringkonzept
Leitfaden Maßnahmenplanung Oberflächengewässer Zur Umsetzung von Maßnahmen an Oberflächengewässer sind zurzeit (Dezember 2009) die Leitfäden Maßnahmenplanung Oberflächengewässer - Teil A Fließgewässer-Hydromorphologie und Teil C Chemie verfügbar. Der Teil B Stehende Gewässer wird demnächst veröffentlicht.

Die Leitfäden können auch als gebundene Exemplare im Webshop des NLWKN erworben werden.

Leitfaden Maßnahmenplanung
Dokumentation der niedersächsischen Modellprojekte Bei Umsetzung der EG-WRRL gab und gibt es viele neue Fragestellungen. Um sich mit diesen auseinanderzusetzen, wurden in Niedersachsen in den vergangenen Jahren verschiedene Modellprojekte umgesetzt. Die Dokumentation gibt dazu einen Überblick.

Die Dokumentation kann auch als gebundenes Exemplar im Webshop des NLWKN erworben werden.

Modellprojekte Niedersachsen
Fachliche Umsetzung der Richtlinie zum Schutz des Grundwassers vor Verschmutzung und Verschlechterung 2006 wurden die Richtlinie zum Schutz des Grundwassers vor Verschmutzung und Verschlechterung veröffentlicht. Die Bund/Länder- Arbeitsgemeinschaft Wasser hat sich mit der Umsetzung der sich aus der Richtlinie ergebenden Anforderungen z. B. zur Bewertung des chemischen Zustandes beschäftigt und in dem vorliegenden Papier veröffentlicht.
Richtlinie Grundwasserschutz
Leitfaden für die Bewertung des mengenmäßigen Zustandes der Grundwasserkörper in Niedersachsen und Bremen nach EG-WRRL
Der Leitfaden erklärt die Schritte, die einer Bewertung des mengenmäßigen Zustandes der Grundwasserkörper zugrunde gelegt wurden. Leitfaden Grundwassermenge
Leitfaden für die Bewertung des chemischen Zustandes von Grundwasserkörpern in Niedersachsen und Bremen nach EG-WRRL
Der Leitfaden erklärt die Schritte, die einer Bewertung des chemischen Zustandes der Grundwasserkörper zugrunde gelegt wurden. Leitfaden Grundwassergüte (Chemie)
Förderrichtlinie "Niedersächsisches und Bremer Agrar-Umweltprogramm (NAU/BAU)"
Verschiedene Maßnahmen zur Verbesserung des chemischen Zustandes der Grundwasserkörper sind in das niedersächsische und Bremer Agrar-Umweltprogramm eingeflossen. Agrar-Umweltprogramm
Abschlussbericht des EU-LIFE-Projektes WAgriCo Das Projekt WAgriCO (Water Resources Management in Cooperation with Agriculture). soll demonstrieren, wie die Belastung der Gewässer weiter reduziert werden kann. Die Ergebnisse sind in dem Abschlussbericht dargestellt.
Abschlussbericht WAgriCo
Modellvorhaben AGRUM Weser AGRUM steht für "Analyse von Agrar- und Umweltmaßnahmen im Bereich des landwirtschaftlichen Gewässerschutzes vor dem Hintergrund der EG-Wasserrahmenrichtlinie in der FGE Weser". In diesem flussgebietsweiten Projekt wurden durch Kopplung von Modellen die Nährstoffbelastungen, -emissionen und -frachten im gesamten Flussgebiet Weser analysiert und Maßnahmen zur Nährstoffreduzierung getestet. Die Ergebnisse finden Sie unter dem angegebenen Link.
Modellvorhaben AGRUM Weser
Hintergrunddokument zur Einbindung der Öffentlichkeit in Niedersachsen nach Artikel 14 EG-WRRL
Dieses Hintergrunddokument gibt einen Überblick über die in Niedersachsen seit Inkrafttreten der EG-WRRL umgesetzten Maßnahmen zur Beteiligung der Öffentlichkeit bei der Umsetzung der EG-WRRL. Information der Öffentlichkeit

Ein Teil der Verlinkungen führt auf die Internetseiten des Wasserblicks. Dieses Internetportal hält noch weitere interessante Informationen rund um die Umsetzung der EG-WRRL in Deutschland vor. Sie finden dort auch weitere Informationen zur Umsetzung in Niedersachsen.

Presseinfo
Artikel-Informationen

Ansprechpartner/in:
Petra Heidebroek

NLWKN Betriebsstelle Lüneburg
Adolph-Kolping-Straße 6
D-21337 Lüneburg
Tel: +49 (0) 4131 / 8545-209

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln