NLWKN klar

Neufassung der wasserrechtlichen Bewilligungen für das Nordharzverbundsystem

Antrag der Harzwasserwerke GmbH auf Erteilung der wasserrechtlichen Bewilligungen für das Nordharzverbundsystem ( neue Betriebspläne)


Die Harzwasserwerke GmbH hat die Neufassung der wasserrechtlichen Bewilligungen für das Nordharzverbundsystem (Oker-, Grane- und Innerstetalsperre mit den Beileitungssysteme Oker-Grane-Stollen und Innerste-Druckrohrleitung sowie die Ableitungen Dammgraben, Schalker Graben und Gose) beantragt.

Die für die oben genannten Anlagen im Nordharzverbundsystem erteilten befristeten Wasserrechte laufen zum 31.12.2017 aus.

Es ist geplant, die drei Talsperren einschließlich der genannten Anlagen weiter zu betreiben und den Betrieb aufgrund neuester Daten und Erkenntnisse zu optimieren (neue Betriebspläne). Damit soll eine geringfügige Erhöhung der Rohwasserentnahme zur Trinkwassergewinnung einhergehen. Zudem sollen die Hochwasserrückhalteräume vergrößert und der Talsperrenbetrieb insgesamt ökologischer ausgerichtet werden.

Der Antrag mit den Unterlagen hat öffentlich ausgelegen. Der Erörterungstermin hat am 02.02.2017 beim Landkreis Goslar stattgefunden.


Antragsschreiben und Erläuterungsbericht

Berichte zum Hochwasserschutz und Anlagensicherheit

Berichte zur FFH-Verträglichkeit

Ökologie, Gewässergüte, Wasserkraft, Fischschutz

Planung Goseableitung

Pläne

Blick auf die Innerstetalsperre  

Blick auf die Innerstetalsperre

Artikel-Informationen

17.02.2017

Ansprechpartner/in:
Dorothea Klein

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln