NLWKN klar

Erweiterung des Sportboothafens in Hitzacker (Elbe)

Mit Planfeststellungsbeschluss vom 26.06.2015 hat der NLWKN der Hafen Hitzacker (Elbe) GmbH die Genehmigung zum Ausbau des Sportboothafens in Hitzacker erteilt. Nach Beendigung des Ausbaus werden in dem Sportboothafen 145 Liegeplätze zur Verfügung stehen.

Die Planung sieht vor, zusätzlich zu der Steganlage vor der Stadt­insel eine weitere Steganlage im Bereich der Schweineweide anzulegen. Hierfür wird das vorhandene Hafenbecken durch einen Teilabtrag der Schweineweide vergrößert. Es wird eine moderne Schwimmsteganlage aus Aluminium an Stahldalben errichtet. Darüber hinaus ist die Herstellung einer Berme an der Böschung am Stichkanal zur Elbe vorgesehen, um die künftige Unterhaltung der Hafenzufahrt zu erleichtern.

Der vorhandene Hafen soll durch diese Maßnahmen eine wassertouristische Aufwertung erfahren und künftig mehr Sportbootführer nach Hitzacker ziehen. Sportboothäfen stellen mit ihrer Bedeutung für den Tourismus und den Wassersport sowie mit den in ihrem Umfeld angesiedelten Gewerbebetrieben einen nicht zu unterschätzenden regionalen Wirtschaftsfaktor dar.

Das Projekt stellt einen Gewässerausbau dar. Hierfür schreibt das Wasserhaushaltsgesetz die Durchführung eines Planfeststellungsverfahrens vor, welches mit dem Erlass des Planfeststellungsbeschluss endete. Den Planfeststellungsbeschluss finden Sie in der nebenstehenden Informationsspalte.

Artikel-Informationen

Ansprechpartner/in:
Claudia Wiens

Nds. Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz
Wasserwirtschaftliche Zulassungsverfahren
Adolph-Kolping-Straße 6
D-21337 Lüneburg
Tel: +49 (0)4131 / 8545-403

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln