NLWKN klar

Wasserkörperdatenblätter für Gewässer ohne Priorität

Für folgende Wasserkörper (WK) im Bearbeitungsgebiet Leine Westaue

  • WK 21002 Große Beeke
  • WK 21004 Hagener Bach
  • WK 21008 Varrenbruchgraben
  • WK 21009 Grindau
  • WK 21011 Neue Auter
  • WK 21015 Horster Bruchgraben
  • WK 21016 Ricklinger Mühlengraben
  • WK 21017 Desbrockriedegraben
  • WK 21020 Holpe-Hülse-Reeke
  • WK 21028 Pohler Bach
  • WK 21030 Eimbeckhäuser Bach
  • WK 21032 Haster Bach
  • WK 21033 Büntegraben
  • WK 21034 Bullerbach
  • WK 21035 Südaue Fluss
  • WK 21036 Südaue Bach
  • WK 21037 Schleifbach
  • WK 21038 Möseke
  • WK 21039 Lohnder Bach
  • WK 21040 Fösse
  • WK 21042 Bredenbecker Bach
  • WK 21043 Landwehrgraben
  • WK 21044 Hirtenbach
  • WK 21046 Arnumer Landwehr
  • WK 21047 Hüpeder Bach
  • WK 21048 Bruchriede
  • WK 21049 Gestorfer Beeke
  • WK 21050 Rössingbach
  • WK 21052 Haller Bach (incl. Rambke)
  • WK 21054 Oeseder Bach
  • WK 21057 Aue
  • WK 21062 Glene
  • WK 21063 Warnebach
  • WK 21067 Rheinbach
  • WK 21070 Saugraben
  • WK 21075 Stockbach
  • WK 21076 Kirchdorfer Mühlbach
  • WK 21077 Flöttenbach
  • WK 21078 Heßbach
  • WK 21081 Akebeeke
  • WK 21082 Heinser Bach
  • WK 21085 Alte Leine
  • WK 21086 Fuchsbach mit Schille

werden nachstehende allgemeine Handlungsempfehlungen gegeben. Sie sind im Einzelfall auf Relevanz und Umsetzung vor Ort zu prüfen und schließen weitere Maßnahmen nicht aus:

Wasserqualität

  • Maßnahmen zur Reduktion von stofflichen und thermischen Belastungen aus Punktquellen (z.B. Neubau/Anpassung von Kläranlagen, Anschluss bisher nicht angeschlossener Gebiete an Kläranlagen, Behandlung/Rückhalt von Niederschlagswasser)
  • Maßnahmen zur Reduktion diffuser Nähr-/Schadstoff- und Feinsedimenteinträge (z.B. Ausweisung von Gewässerrandstreifen, Vernässung von Mooren und Feuchtgebieten, Umwandlung von Acker in Grünland)

Hydromorphologie

  • Entwicklung und Aufbau standortheimischer Ufergehölze an Bächen / Flüssen
  • Maßnahmen zur Verringerung der Feststoffeinträge und -frachten (Sand und Feinsedimente / Verockerung)
  • Anlage von Gewässerrandstreifen mit standorttypischer Vegetation
  • Herstellung der linearen Durchgängigkeit, soweit sinnvoll
  • Maßnahmen zur Gewässer schonenden Unterhaltung
Handlungsempfehlungen für nicht prioritäre Gewässer
Artikel-Informationen

09.01.2015

Ansprechpartner/in:
Knut Köster

NLWKN Hannover-Hildesheim
An der Scharlake 39
D-31135 Hildesheim
Tel: +49 5121 509-205
Fax: +49 5121 509-196

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln