NLWKN klar

Flussgebietsgemeinschaft (FGG) Elbe

Mit rund 97.000 km² des ca. 148.000 km² großen Einzugsgebietes der Elbe liegt der größte Teil des Einzugsgebietes in Deutschland. Zehn Bundesländer sind aufgefordert, gemeinsam die WRRL umzusetzen.

 
Bundesländer der Flussgebietsgemeinschaft Elbe

Um dieses Ziel zu erreichen und um die Umsetzungsschritte zu koordinieren, wurde 2004 die Flussgebietsgemeinschaft Elbe(FGG Elbe) mit einer Geschäftsstelle in Magdeburg gegründet. In den verschiedenen Gremien der FGG Elbe(Elbe-Ministerkonferenz, Elbe-Rat und Koordinierungsrat) arbeiten die Fachleute aus allen Bundesländern zusammen. Ziel der Zusammenarbeit ist eine methodisch und inhaltlich abgestimmte Bewirtschaftungs- und Maßnahmenplanung. Dazu gehört u.a. die Entwürfe der Bewirtschaftungspläne und Maßnahmenprogramme und sonstige nach WRRL vorgesehene Berichte für den deutschen Teil des Elbeeinzugsgebietes zu erarbeiten.

Die FGG Elbe koordiniert alle relevanten Umsetzungsschritte nach WRRL und stimmt diese mit der Internationalen Kommission zum Schutz der Elbe (IKSE) ab. Die IKSE sorgt für die internationale Zusammenarbeit alle Elbeanliegerstaaten. Darüber hinaus unterstützt die FGG Elbe die Öffentlichkeitsarbeit der Bundesländer. Neben der WRRL stimmt die FGG Elbe auch die Arbeiten der Bundesländer zur Hochwasserrisikomanagement-Richtlinie im Einzugsgebiet der Elbe ab.

Logo der FGG Elbe

Flussgebietsgemeinschaft Elbe

Artikel-Informationen

Ansprechpartner/in:
Petra Heidebroek

NLWKN Betriebsstelle Lüneburg
Adolph-Kolping-Straße 6
D-21337 Lüneburg
Tel: +49 (0) 4131 / 8545-209

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln