NLWKN klar

Wasserkörperdatenblätter für Gewässer der Marschen

Für folgende Wasserkörper (WK) im Bearbeitungsgebiet der Aue-Lühe-Schwinge

  • WK 29001 Hörne-Götzdorfer Kanal
  • WK 29002 Borsteler Binnenelbe
  • WK 29026 Este (Buxtehude-Cranz)
  • WK 29029 Landwettern
  • WK 29033 Lühe-Aue Unterlauf
  • WK 29036 Mühlenbach Unterlauf
  • WK 29037 Guderhandvierteler Schöpfwerkskanal
  • WK 29039 Schöpfwerkskanal Hollern-Steinkirchener Moor/Agathenburger Moorwettern
  • WK 29042 Schwinge Unterlauf
  • WK 29050 Harschenflether Wettern
  • WK 29053 Bützflether Süderelbe
  • WK 29054 Ruthenstrom
  • WK 29055 Wischhafener Süderelbe
  • WK 29056 Wischhafener Schleusenfleth
  • WK 29057 Freiburger Schleusenfleth Oberlauf (tidefrei)
  • WK 29058 Freiburger Schleusenfleth Unterlauf (tidebeeinflusst)
  • WK 29059 Südlicher Sielgraben

werden nachstehende allgemeine Handlungsempfehlungen gegeben. Sie sind im Einzelfall auf Relevanz und Umsetzung vor Ort zu prüfen und schließen weitere Maßnahmen nicht aus:

Wasserqualität

  • Maßnahmen zur Reduktion von stofflichen und thermischen Belastungen aus Punktquellen (z.B. Neubau/Anpassung von Kläranlagen, Anschluss bisher nicht angeschlossener Gebiete an Kläranlagen, Behandlung/Rückhalt von Niederschlagswasser)
  • Maßnahmen zur Reduktion diffuser Nähr-/Schadstoff- und Feinsedimenteinträge (z.B. Ausweisung von Gewässerrandstreifen, Vernässung von Mooren und Feuchtgebieten, Umwandlung von Acker in Grünland)

Hydromorphologie

  • Maßnahmen zur Erhöhung der Strukturvielfalt (z.B. Einrichten von Flachwasserbereichen oder Anlage von periodisch kommunizierenden Nebengewässern) und Gewässer schonende Unterhaltung
  • Maßnahmen zur Verminderung von starken Wasserstandsschwankungen (z.B. optimierte Steuerung bei Sielzug, Erhöhung der Winterwasserstände, Sicherung von Mindestwasserständen)
  • Maßnahmen zur Herstellen der ökologischen Durchgängigkeit (z.B. optimierte Sielsteuerung, Bau von Umgehungsgerinnen, Rückbau von Stauanlagen, Bau von Fischaufstiegshilfen)
  • Maßnahmen zu Verminderung einer anthropogen stark erhöhten Wassertrübung (z.B. Reduktion des Windangriffs, Verringerung der Ufererosion durch Röhrichte)
Handlungsempfehlungen für Gewässer der Marschen
Artikel-Informationen

07.01.2015

Ansprechpartner/in:
Manfred Baumgärtner

NLWKN Stade
Harsefelder Str. 2
D-21680 Stade
Tel: +49 (0)4141/601 206

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln