NLWKN klar

Bewertung der Marschengewässer – Makrozoobenthos

Die Verfahren zur Bewertung von Marschengewässern anhand des Makrozoobenthos sind multimetrisch konzipiert. Die entsprechend EG-WRRL erforderlichen Aspekte ‚Artenvielfalt', ‚Abundanz' sowie ‚Sensitivität und Toleranz' (gegenüber Habitatveränderungen) sind enthalten und nach einer fünf-stufigen Skala bewertet. Bewertungsgrundlage ist die Zusammenstellung historischer und vor allem rezenter Daten, aus denen die potenzielle Benthosbesiedlung der Marschengewässer abgeleitet wurde. Der Bewertungsprozess erfolgt über die Ermittlung der Abweichung des Beobachtungswerts (Probe/Ist) vom Erwartungswert (Maßstab/Soll). Letzterer basiert auf den Kennwerten einer unter fachlichen Gesichtspunkten hergeleiteten typspezifischen Referenzlebensgemeinschaft.

Hinweise zum Probenahme- und Bestimmungsumfang, also zu den Vorarbeiten, die als wesentliche Voraussetzung für eine fundierte Gewässerbewertung standardisiert durchzuführen sind, sind in den jeweiligen Berichten zu den Bewertungsverfahren der verschiedenen Gewässertypen enthalten.

Qualitätskomponente Makrozoobenthos, hier Sumpfdeckelschnecke  

Qualitätskomponente Makrozoobenthos, hier Sumpfdeckelschnecke

Artikel-Informationen

Ansprechpartner/in:
Dr. Oliver-David Finch

NLWKN Aurich
Oldersumer Straße 48
26603 Aurich
Tel: +49 4941 176-155

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln