NLWKN klar

Nutztierschäden

Übersicht über die gemeldeten Fälle von toten und verletzten Tieren in Niedersachsen, bei denen der Wolf als Verursacher gemäß „Richtlinie Wolf“ vom Wolfsbüro geprüft wurde.


Nutztierhalter wenden sich zur Schadensmeldung bitte an die Wolfsberaterin oder den Wolfsberater in Ihrer Region. Diese führen die Dokumentation durch und leiten sie an das Wolfsbüro weiter. Das Wolfsbüro prüft im Rahmen der amtlichen Feststellung die Verursacherschaft. Wird der Wolf als Verursacher festgestellt, können Ausgleichszahlungen beantragt werden. Weitere Informationen zur Dokumentation von Nutztierrissen finden Sie hier.

Zur Vermeidung von Wolfsübergriffen sollten Tierhalter Herdenschutzmaßnahmen ergreifen. Das Land Niedersachsen erstattet 80 % der Materialkosten. Informationen dazu finden Sie hier.

Die Zahl der Schadensfälle entspricht nicht der Anzahl der betroffenen Tiere, da es sich pro Schadensfall um mehrere Tiere handeln kann.

Erläuterungen zur Spalte "Schadensverursacher" finden Sie unter der Tabelle.


2018


Lfd. Nr.
Datum Landkreis
konkrete Örtlichkeit Tierart
Anzahl toter
bzw. später eingeschläferter
Tiere
Schadens-
verursacher
*)
Bemerkungen
616 07.01.2018 LG Radenbeck/Thomasburg Schaf 1 Wolf
617 30.12.2017 STD Bargstedt-Frankenmoor Schaf 2 Wolf
618 10.01.2018 LG Bleckede Schaf 6 Wolf
619 11.01.2018 LG Bavendorf Schaf 1 Wolf
620 14.01.2018 CE Bargfeld Schaf 2 Wolf 3 Schafe sind verschollen
621 14.01.2018 CE Eldingen Schaf 5 Wolf weitere 4 Schafe sind verletzt
622 15.01.2018 DH Freistatt Rind 1 Wolf
623 15.01.2018 DH Aschen Schaf 1 Wolf
624 16.01.2018 CUX Lamstedt Schaf 1 kein Wolf 1 Schaf ist verletzt, 1 weiteres Schaf ist verschollen
625 19.01.2018 UE Wrestedt-Nettelkamp Schaf 4 Wolf 1 Schaf ist verschollen
626 19.01.2018 DAN Splietau Schaf/Ziege 2 Wolf
627 24.01.2018 NI Hilgermissen Schaf 1 Wolf
628 27.01.2018 WTM Stedesdorf Schaf 1 kein Wolf DNA-Ergebnis: Hund
629 30.01.2018 VEC Goldenstedt Schaf 3 in Bearbeitung 1 Schaf ist verletzt
630 12.02.2018 BRA Rockenmoor-Elsfleth Schaf 3 Wolf 1 Schaf ist verletzt
631 13.02.2018 HK Walsrode-Vethem Schaf 6 Wolf 1 Schaf ist verletzt
632 13.02.2018 H Schneeren Schaf 2 Wolf
633 15.02.2018 NI Wienbergen/Hoya Schaf 1 Wolf 1 Schaf ist verletzt
634 16.02.2018 VER Hülsen Schaf 1 Wolf
635 16.02.2018 VER Hülsen Schaf 1 Wolf
636 18.02.2018 HK Schwarmstedt-Gilten Schaf 6 Wolf 2 Schafe sind verletzt, 16 Schafe sind verschollen
637 18.02.2018 OL Wardenburg Rind 1 Wolf nicht nachweisbar Ein Kalb ist tot
638 21.02.2018 CLP Cappeln-Nutteln Schaf 2 kein Wolf
639 21.02.2018 OL Wardenburg Rind 0 in Bearbeitung 1 Rind verletzt
640 23.02.2018 HK Rethem Schaf 1 Wolf nicht nachweisbar
641 26.02.2018 DAN Prabstorf Schaf 3 Wolf
642 23.02.2018 NI Brokeloh Schaf 3 Wolf
643 02.03.2018 LER Weener Schaf 1 in Bearbeitung
644 23.02.2018 STD Oederquart Schaf 1 in Bearbeitung 3 Schafe sind verletzt
645 06.03.2018 DH Cornau Schaf 2 in Bearbeitung
646 05.03.2018 RH Burgdorf Schaf 1 in Bearbeitung
647 12.03.2018 HK Wietzendorf Schaf 1 Wolf
648 07.03.2018 LG Radenbeck Schaf 4 in Bearbeitung
649 26.02.2018 CE Eschede/Endeholz Damwild 4 in Bearbeitung 1 weiteres ist verletzt
650 21.02.2018 GF Wittingen Schaf 1 in Bearbeitung 1 Schaf ist verletzt, 2 weitere sind verschwunden
651 14.03.2018 WL Ashausen Schaf 3 in Bearbeitung
652 14.03.2018 CE Hornbostel Rind 1 keine Beurteilung möglich 1 Kalb ist tot
653 15.03.2018 H Thönse Schaf 1 in Bearbeitung
654 16.03.2018 LG Amelinghausen Schaf 6 Wolf 1 Schaf ist verschollen
655 18.03.2018 CE Eldingen Schaf 2 in Bearbeitung
656 18.03.2018 CUX Steinau Schaf 1 Wolf
657 20.03.2018 LG Amt Neuhaus Rind 1 in Bearbeitung 1 Kalb ist tot
658 09.03.2018 LG Amt Neuhaus Schaf 1 in Bearbeitung 1 Lamm ist tot
659 24.03.2018 LG Heiligenthal Schaf 2 in Bearbeitung 1 Schaf ist verletzt
660 26.03.2018 SHG Düdinghausen Damwild 1 Wolf nicht nachweisbar
661 19.03.2018 HOL Bodenwerder Schaf 1 in Bearbeitung Meldungseingang so spät, dass eine Dokumentation nicht möglich war.
662 27.03.2018 LER Westoverledingen Schaf 1 in Bearbeitung
663 14.03.2018 LG Rettmer Schaf 6 in Bearbeitung Meldungseingang so spät, dass eine Dokumentation nicht möglich war.
664 27.03.2018 UE Eddelstorf Schaf 2 Wolf Ein Schaf ist verletzt
665 18.03.2018 H Otze Damwild 1 in Bearbeitung
666 29.03.2018 HK Lünzen Damwild 4 in Bearbeitung 1 Damwild ist verschollen.
667 03.04.2018 HK Wietzendorf Schaf 1 Wolf 1 Lamm ist verschollen.
668 30.03.2018 BRA Colmar Rind 1 in Bearbeitung
669 07.04.2018 GF Stüde Ziege 2 in Bearbeitung 5 Ziegen sind verschollen
670 09.04.2018 HK Grethem Schaf 3 Wolf 2 Schafe sind verletzt
671 07.04.2018 SHG Lindhorst Schaf 1 in Bearbeitung
672 13.04.2018 NI Heemsen Schaf 1 in Bearbeitung 1 Lamm ist tot
673 16.04.2018 LG Bleckede Schaf 3 in Bearbeitung 1 Lamm ist tot
674 17.04.2018 CE Meißendorf Schaf 1 in Bearbeitung
675 17.04.2018 CE Hornbostel Rind 1 in Bearbeitung 1 Kalb ist tot
676 10.04.2018 OS Merzen Rind 1 in Bearbeitung 1 Kalb ist tot
677 17.04.2018 CUX Odisheim Schaf 1 in Bearbeitung
678 23.04.2018 NI Wendenbostel Rind 1 in Bearbeitung 1 Kalb ist tot
679 29.04.2018 BRA Ovelgönne Schaf 1 in Bearbeitung
680 30.04.2018 HK Frankenfeld Schaf 1 in Bearbeitung
681 01.05.2018 GF Hankensbüttel Rind 1 in Bearbeitung 1 Kalb ist tot
682 30.04.2018 HK Rethem/Aller Schaf 1 in Bearbeitung
683 03.05.2018 LG Boitze/Seedorf Schaf 8 in Bearbeitung 3 Schafe verletzt, 1 Schaf verschollen
684 06.05.2018 CUX Neuenkirchen Schaf 1 in Bearbeitung
685 08.05.2018 ROW Selsingen Pferd 0 in Bearbeitung 2 Pferde verletzt durch Ausbruch
686 10.05.2018 CUX Holßel Rind 1 in Bearbeitung 1 Rind ist tot
687 11.05.2018 HK Böhme Schaf 3 in Bearbeitung 3 Lämmer sind tot
688 11.05.2018 LG Radbruch/Mechtersen Schaf 20 in Bearbeitung 2 Schafe sind verschollen
689 13.05.2018 CUX Wingst-Oppeln Schaf 1 in Bearbeitung 1 Lamm ist tot
690 15.05.2018 CUX Belum Schaf 1 in Bearbeitung 2 weitere Lämmer sind verletzt
691 15.05.2018 NI Liebenau Schaf 1 in Bearbeitung 1 Lamm ist tot
692 14.05.2018 LG Amt Neuhaus Rind 1 in Bearbeitung 1 Kalb ist tot
693 11.05.2018 EL Lorup Ziege 1 in Bearbeitung
694 16.05.2018 OHZ Worpswede Rind 1 in Bearbeitung 1 Kalb ist tot
695 16.05.2018 CUX Ihlienworth Rind 1 in Bearbeitung 1 Kalb ist tot
696 16.05.2018 GF Grußendorf Schaf 2 in Bearbeitung 2 Lämmer sind tot, ein weiteres ist verletzt








*) Erläuterungen zur Spalte "Schadensverursacher"

  • Wolf: Der Wolf ist als Verursacher eindeutig erwiesen oder mit hoher Wahrscheinlichkeit anzunehmen.

    Der Verursacher eines Nutztierschadens ist aufgrund von Nachweisen oder eindeutigen Hinweisen mit zumindest hoher Wahrscheinlichkeit anzunehmen. Als Erkenntnismittel dienen z. B. genetische Spuren, wie Speichelreste am Kadaver, in direkter Nähe gefundene Haar- oder Kotproben etc. Auch andere Hinweise, wie ein für Wölfe typisches Rissbild oder Fährten um den Rissort, werden in die Beurteilung einbezogen.

  • Wolf nicht nachweisbar: Der Wolf ist als Verursacher nicht nachweisbar und nicht wahrscheinlich als Verursacher anzunehmen. Es liegen in der Regel keinerlei Hinweise auf Beteiligung von Wölfen vor.

    Anhand der beim Nutztierschaden erhobenen Daten wurden keine Hinweise auf den Wolf als Verursacher gefunden. Der Wolf ist als Verursacher zwar nicht eindeutig auszuschließen, die Spurenlage weist aber eher auf einen anderen Verursacher (Haushund, Luchs, Fuchs etc.) oder eine andere Todesursache hin. Dies gilt z. B. wenn das Rissbild indifferent ist und eher nicht auf einen Wolf schließen lässt.

  • Kein Wolf: Der Wolf ist als Verursacher eindeutig oder mit hoher Wahrscheinlichkeit ausgeschlossen.

    Es liegen keinerlei Hinweise auf den Wolf als Verursacher vor. Dies gilt z. B., wenn mittels DNA-Analyse ein anderer Verursacher des Nutztierschadens festgestellt werden kann oder wenn sich das Rissbild von dem eines Wolfes deutlich unterscheidet (Haushund, Luchs, Fuchs etc.). In vielen Fällen liegt auch eine andere Todesursache (Krankheit, Totgeburt etc.) vor, mögliche Fraßverletzungen wurden dem bereits toten Tier zugefügt.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln