NLWKN klar

Ein Stich - was nun?

Sie ahnen es schon - auch hier gilt: Ruhe bewahren. In den meisten Fällen ist ein Wespenstich relativ ungefährlich. So ist ein Wespen- oder Hornissenstich nicht so giftig wie der einer Biene. Trotzdem sollten folgende Dinge beachtet werden:

  • Steckt der Stachel noch in der Haut, dann war nicht eine Wespe, sondern eine Biene der Übeltäter. Den Stachel durch einfaches Wegwischen, nicht durch Zugreifen entfernen, sonst dringt noch mehr Gift in die Wunde.
  • Die Einstichstelle möglichst schnell kühlen. Das kann mit Eis oder Kühlgel geschehen. Schmerzlindernd wirken auch Umschläge mit Salmiakgeist und Essig.
  • Um Entzündungen vorzubeugen, kann der Saft von Zitronen oder aufgeschnittenen Zwiebeln helfen.
  • Bei Stichen in die Mundhöhle oder in den Rachen sollte umgehend ein Arzt aufgesucht werden, da hier auch eine normale Schwellung gefährlich werden kann. Soforthilfe: Lutschen von Eiswürfeln und bei Betroffenheit des Rachens zusätzliche kalte Umschläge um den Hals.

Allergische Reaktion

Nur bei etwa 3 % der Bevölkerung verursacht ein Wespen- oder Bienenstich allergische Reaktionen, die sich nicht nur an der Einstichstelle zeigen, sondern den gesamten Körper betreffen.

Ein Arzt sollte bei folgenden Reaktionen sofort verständigt werden:

  • Übelkeit, Erbrechen, Durchfall
  • Schwindelgefühl, Schweißausbruch
  • Starke, andauernde Schmerzen
  • Rötungen/Schwellungen abseits der Einstichstelle
  • Krämpfe, Atembeschleunigung
  • Bewusstlosigkeit.

Bei schweren Reaktionen sofort den Notarzt alarmieren und Erste Hilfe leisten!

Da der Körper bei Folgestichen meist wieder allergisch reagiert, ist eine Hyposensibilisierung durch einen Facharzt zu empfehlen.

Wenn Sie wissen, dass Sie auf Hautflügler-Stiche allergisch reagieren, sollten Sie ein Erste-Hilfe-Set immer in der Nähe haben.


 
 

Ein Wespenstachel sieht sehr gefährlich aus. In den meisten Fällen ist ein Wespenstich jedoch zwar schmerzhaft, aber vergleichsweise harmlos. (Foto: M. Biehler / pitopia.de)

Artikel-Informationen

Nds. Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz
Göttinger Chaussee 76 A
30453 Hannover

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln