NLWKN klar

Geplantes Naturschutzgebiet "Tideweser"

NLWKN stellt Unterlauf der Weser unter Naturschutz


Schilfröhricht und Weidenauwald an der Weser bei Elsfleth  
Schilfröhricht und Weidenauwald an der Weser bei Elsfleth

Der Unterlauf der Weser soll als Naturschutzgebiet ausgewiesen werden. Hintergrund ist die Tatsache, dass dieser Teil des Flusses sowohl zu mehreren Gebieten nach der Fauna-Flora-Habitat-Richtline (FFH-Gebiet 026 "Nebenarme der Weser mit Strohauser Plate und Juliusplate" (tlw.), FFH-Gebiet 203 "Unterweser" und FFH-Gebiet 187 "Teichfledermaus-Gewässer im Raum Bremerhaven/Bremen" (tlw.)) gehört, als auch in einigen Teilen zu einem EU-Vogelschutzgebiet (EU-VSG V27 "Unterweser"). Die Unterweser bildet somit einen Bestandteil des europaweiten ökologischen Netzes "Natura 2000" und ist aufgrund gemeinschaftsrechtlicher Verpflichtungen zwingend als Schutzgebiet zu sichern.

Das geplante Naturschutzgebiet erstreckt sich mit Unterbrechungen von der seeseitigen Grenze des Übergangsgewässers bis südlich der Mündung der Lesum bei Lemwerder. Die nordöstlichen bzw. südwestlichen Grenzen des geplanten NSG bilden in der Außenweser die Grenzen des Nationalparks Niedersächsisches Wattenmeer. Im weiteren Verlauf stromaufwärts bildet überwiegend der Außendeichsfuß der Haupt- oder Sommerdeiche die Gebietsgrenze. Der Deich in seinem Bestick (Grundfläche einschließlich der Sicherungswerke) befindet sich größtenteils außerhalb des Naturschutzgebietes. Abgesehen von der „Alten Weser", einer kleinen Fläche und einem kurzen Deichabschnitt (diese drei Bereiche liegen im Landkreis Cuxhaven im Gemeindegebiet Loxstedt), befindet sich das NSG außendeichs. An das Bundesland Bremen grenzende Bereiche des NSG enden auf der überwiegend in der Weser verlaufenden Bremer Landesgrenze.


Brackwasserwatt an der Weser  
Brackwasserwatt an der Weser

Das geplante Naturschutzgebiet liegt in den Landkreisen Wesermarsch, Osterholz und Cuxhaven sowie im gemeindefreien Küstenmeer.

Durchgeführt wird das Unterschutzstellungsverfahren vom Geschäftsbereich IV des NLWKN in der Betriebsstelle Brake-Oldenburg. Für den gemeindefreien Teil des geplanten Schutzgebietes in der Außenweser ist der NLWKN ohnehin die zuständige untere Naturschutzbehörde, für die kommunalen Gebietsteile wurde die entsprechende Zuständigkeit per Erlass des Nds. Ministeriums für Umwelt, Energie und Klimaschutz auf den NLWKN übertragen.


Übericht über das geplante Naturschutzgebiet "Tideweser"  
Übericht über das geplante Naturschutzgebiet "Tideweser"

Weiterführende Informationen zur Ausweisung des geplanten Naturschutzgebietes "Tideweser"

Inhalte und Ziele des Unterschutzstellungsverfahrens "Tideweser"

Begründung für die Wahl der Schutzgebietskategorie "Naturschutzgebiet"

Übersichtskarten zur Schutzgebietsverordnung im Entwurf

Verfahrensunterlagen

Verfahrensbeteiligte erreichen über den nachfolgenden Link einen passwort-geschützten Bereich, über den verschiedene Unterlagen heruntergeladen werden können. Dies betrifft vor allem die Entwürfe der Schutzgebietsverordnung und der Schutzgebietskarten sowie die Begründung zur Verordnung.

Die Unterlagen liegen zur Zeit im VORENTWURF vor. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass bis zum endgültigen Erlass der Verordnung noch in jeder Hinsicht Änderungen notwendig werden können.

Link zu den Verfahrensunterlagen (passwort-geschützt)


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Und hier geht es zu "Weser in Bewegung" - der Internetseite mit vielen Informationen rund um den integrierten Bewirtschaftungsplan für das Weserästuar (IBP Weser).

Artikel-Informationen

Ansprechpartner/in:
Gertrud Heuer

Nds. Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz
Betriebsstellte Brake-Oldenburg
Ratsherr-Schulze-Straße 10
D-26122 Oldenburg
Tel: +49 (0)441/799-2323
Fax: +49 (0)441/799-2655

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln