NLWKN klar

Die FFH-Gebiete in Niedersachsen

In Niedersachsen gibt es derzeit 385 Fauna-Flora-Habitat-Gebiete (FFH-Gebiete).

Sie dienen dem Schutz gefährdeter Lebensräume sowie gefährdeter Tier- und Pflanzenarten.

Von links oben im Uhrzeigersinn: Großes Mausohr, Zierliche Tellerschnecke, Dünentümpel auf Norderney FFH 01, Gelbbauchunke, Frauenschuh,Teutoburger Wald FFH 69

FFH-Gebiete nehmen derzeit rund 325.000 ha der Landesfläche ein (ca. 7 %), inklusive mariner Bereiche sind es 610.000 ha. Insgesamt sind etwa 71 % der FFH-Gebietsfläche gleichzeitig EU-Vogelschutzgebiet. Die Auswahl der Gebiete konzentrierte sich auf die am besten geeigneten Gebiete zum Erhalt der jeweiligen Lebensraumtypen und Arten. Von wesentlicher Bedeutung sind dabei nicht nur Flächengröße, Erhaltungszustand und Artenausstattung, sondern auch die Vernetzungsmöglichkeiten. Denn nur ein Schutzgebietsnetz kann die Vielfalt und Dynamik der Natur effektiv schützen.

Auf internationaler Ebene werden FFH-Gebiete auch als 'Gebiete von gemeinschaftlicher Bedeutung' (GGB) bezeichnet, abgeleitet von der offiziellen englisch-sprachigen Bezeichnung 'Sites of Community Importance' (SCI). Jedes Gebiet hat neben der internen Niedersachsen-Nummer eine EU-Meldenummer.

Auf den folgenden Seiten finden Sie Informationen zu den FFH-Gebieten in Niedersachsen:

Natura 2000
Naturschutzdaten als interaktive Karte und zum Download

Natura 2000-Gebiete in Niedersachsen

Übersichtskarte FFH-Gebiete in Niedersachsen  

Übersichtskarte FFH-Gebiete in Niedersachsen

Artikel-Informationen

Ansprechpartner/in:
Dr. Olaf von Drachenfels

Nds. Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz
Betriebsstelle Hannover-Hildesheim
Göttinger Chaussee 76 A
D-30453 Hannover
Tel: +49 (0)511 / 3034-3119
Fax: +49 (0)511 / 3034-3506

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln