NLWKN klar

Die EU-Vogelschutzgebiete in Niedersachsen

In Niedersachsen gibt es derzeit 71 EU-Vogelschutzgebiete (EU-VSG). Die Auswahl konzentrierte sich auf die zahlen- und flächenmäßig am besten geeigneten Gebiete zum Erhalt wertbestimmender Vogelarten. Dazu gehören Brutvögel genauso wie regelmäßig vorkommende Zugvögel.
Von links oben im Uhrzeigersinn: V20 Untere Seeve- und Untere Luhe-Ilmenau-Niederung, V01 Niedersächsisches Wattenmeer und angrenzendes Küstenmeer, V45 Großes Moor bei Gifhorn, V69 Uhu-Brutplätze im Weserbergland

Das niedersächsische Schutzgebietsnetz muss die vielfältigen Ansprüche der heimischen Vogelarten berücksichtigen und gleichzeitig die Vernetzung der einzelnen Gebiete sicherstellen. Gerade Vögel mit großen Raumansprüchen sind auf ökologisch zusammenhängende Landschaften angewiesen. Andere Arten benötigen sehr spezifische Landschaftselemente auf kleineren Flächen.

Die europäischen Vogelschutzgebiete nehmen 338.853 ha der Landfläche Niedersachsens ein (7,1 %), inklusive mariner Bereiche sind es 686.821 ha der Landesfläche (12,9 %). Die internationale Bezeichnung der EU-Vogelschutzgebiete ist 'Special Protected Area' (SPA). Jedes Gebiet hat neben der internen Niedersachsen-Nummer eine EU-Meldenummer.

Auf den folgenden Seiten finden Sie weitere Informationen zu den EU-Vogelschutzgebieten in Niedersachsen:

Natura 2000
Naturschutzdaten als interaktive Karte und zum Download

Natura 2000-Gebiete in Niedersachsen

Übersichtskarte EU-Vogelschutzgebiete  

Übersichtskarte EU-Vogelschutzgebiete

Artikel-Informationen

Ansprechpartner/in:
Dr. Markus Nipkow

Nds. Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz
Betriebsstelle Hannover-Hildesheim
Göttinger Chaussee 76 A
D-30453 Hannover
Tel: +49 (0)511 / 3034-3011
Fax: +49 (0)511 / 3034-3507

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln