NLWKN Niedersachen klar Logo

Ohne Moos nichts los… Förderrichtlinie „Klimaschutz durch Moorentwicklung“

38 % Prozent der deutschen Moorfläche liegen in Niedersachsen: Damit hat das Land beim Moor- und Klimaschutz eine besondere Verantwortung. Der NLWKN engagiert sich bei der Umsetzung der Förderrichtlinie „Klimaschutz durch Moorentwicklung“:

Durch die Förderrichtlinie werden Maßnahmen zum Erhalt und zur Entwicklung von Hoch- und Niedermooren unterstützt, die zu einer Reduzierung von Treibhausgasemissionen aus Mooren führen können und damit dem Klimaschutz dienen. Auch Ansätze zur klimaschonenden Bewirtschaftung von Moorböden werden gefördert.

Zusätzlich leisten die Maßnahmen aber auch einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung der biologischen Vielfalt.

Bis zum Jahr 2020 stehen rund 35 Mio. € seitens des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und zusätzliche Landesmittel zur Verfügung. Die Abwicklung der Förderung erfolgt über die NBank, die Investitions- und Förderbank des Landes Niedersachen. Der NLWKN bewertet die Projekte aus fachlicher Sicht.

Die Antragsformulare und weitere Informationen finden sich auf der Interseite der NBank.


Laufende Projekte im NLWKN

  • Optimierung des Wasserhaushaltes in Hochmooren der Diepholzer Moorniederung
    Das Projekt läuft im Zeitraum von 2016 bis 2020. Für die drei Projektgebiete mit etwa 2.000 ha Gesamtfläche werden unter Abstimmung mit Akteuren vor Ort gezielte Maßnahmen zur Wiederherstellung moortypischer Wasserstände geplant. Hierzu werden umfangreiche Untersuchungen der hydrologischen und bodenkundlichen Gegebenheiten durchgeführt. Die Fördersumme beträgt rund 470.000 €.
  • Erprobung klimaschonender Bewirtschaftung von Naturschutzgrünland auf wiedervernässten Niedermoorböden
    Das Projekt wird von 2016 bis 2021 auf etwa 2.000 ha wiedervernässtem Niedermoorgrünland der Dümmerniederung durchgeführt. Wirtschaftlich tragfähige Nutzungsmöglichkeiten zur nachhaltigen extensiven Grünlandbewirtschaftung bei ganzjährig möglichst hohen Grundwasserständen sollen zur Erreichung der Ziele von NATURA 2000 und des Klimaschutzes erprobt und entwickelt werden. Die Fördersumme beträgt gut 500.000 €.
  • Optimierung des Wasserhaushalts in Hochmooren im Bezirk Lüneburg
    Das Projektgebiet umfasst 11 Hochmoorstandorte in den Landkreisen Cuxhaven, Stade, Rotenburg, Heidekreis, Celle und Uelzen. Das Projektes läuft von 2018 bis 2021 und hat einen Förderrahmen von 4,6 Mio. €. In den Projektgebieten soll der Wasserhaushalt durch Bau von Poldern und Grabenstau optimiert werden, um so Hochmoorregeneration einzuleiten und den Erhaltungszustand der Lebensraumtypen der Moore zu verbessern.
  • Kompetenzstelle Paludikultur
    Das Projekt hat zum Ziel, die Paludikultur (land- oder forstwirtschaftliche Nutzung nasser und wiedervernässter organischer Böden) als eine moor- und klimaschonende Alternative zur bisherigen land- und forstwirtschaftlichen Nutzung von Moorböden zu fördern. Anbauhemmnisse sollen beseitigt und Wege zur Förderung der Vermarkung gefunden werden. Das Projekt wird in Kooperation mit dem 3N Kompetenzzentrum von 2017 bis 2022 mit einer Fördersumme von ca. 515.000 € durchgeführt.


EFRE  
Artikel-Informationen

Ansprechpartner/in:
Eva Schneider

Nds. Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz
Göttinger Chaussee 76 A
D-30453 Hannover
Tel: +49 (0)511 / 3034-3308
Fax: +49 (0)511 / 3034-3501

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln