Ausbau und Neubau der Schutzdeiche an der Luhe | Nds. Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz
  • AA

Ausbau und Neubau der Schutzdeiche an der Luhe

1. Planfeststellungsabschnitt rechter Luhedeich


Planfeststellungsverfahren für die Verbesserung des Hochwasserschutzes im Bereich der Stadt Winsen (Luhe)

Der Deich- und Wasserverband Vogtei Neuland hat die Planfeststellung für die Verbesserung des Hochwasserschutzes im Bereich der Stadt Winsen (Luhe) beantragt.

Ein im Auftrag des Deich- und Wasserverbandes Vogtei Neuland aufgestellter Rahmenentwurf zum Aus- und Neubau der Schutzdeiche an der Ilmenau, der Luhe und der Seeve war zu dem Ergebnis gekommen, dass die Schutzdeiche und Verwallungen u.a. an der Luhe weder in ihren Abmessungen noch im Aufbau den allgemein anerkannten Regeln der Technik entsprechen. Es ist daher geplant, die Verbesserung des Hochwasserschutzes in mehreren Abschnitten durchzuführen.

Der 1. Planfeststellungsabschnitt umfasst den Abschnitt entlang des rechten Luhedeiches von der Bahnbrücke in Winsen (Luhe) bis zur Brücke „In'n Dörp" im Ortsteil Roydorf. Der geplante neue Deich wird zum Teil in vorhandener Trasse geführt und zum Teil verschwenkt, um den Hubschrauberlandeplatz beim Krankenhaus zu schützen und um in Roydorf die Anbindung an hoch liegendes Gelände zu ermöglichen.

Der benötigte Kleiboden soll aus der Bodenentnahmestelle Oldershausen gewonnen werden und im Wesentlichen über die B 404 und die A 39 transportiert werden.

Naturschutzrechtliche Kompensationsmaßnahmen sind im direkten Umfeld des geplanten Vorhabens vorgesehen sowohl rechts- als auch linksseitig der Luhe.

Für das Vorhaben ist eine Umweltverträglichkeitsprüfung erforderlich. Die Unterlagen zur Umweltverträglichkeitsprüfung sowie die Unterlagen zur FFH-Verträglichkeitsprüfung für die vom Vorhaben betroffenen Natura-2000-Gebiete, zur speziellen artenschutzrechtlichen Prüfung sowie zur landschaftspflegerischen Begleitplanung sind Bestandteil der Planunterlagen.

Der Antrag mit den Planunterlagen liegt in der Zeit vom 30.10.2017 bis zum 29.11.2017 bei der Stadt Winsen (Luhe) während der Dienststunden zur Einsicht aus. Jeder, dessen Belange durch das Vorhaben berührt werden, kann bis zum 14.12.2017 Einwendungen bei der Stadt Winsen (Luhe) oder beim NLWKN erheben, die schriftlich oder zur Niederschrift eingereicht werden müssen.

Der Text der ortsüblichen Bekanntmachung mit weiteren Einzelheiten, insbesondere zu den Fristen, steht zum Download in der Informationsspalte bereit.

Nähere Einzelheiten zu dem beantragten Vorhaben sind den nachstehenden Planunterlagen zu entnehmen.

Erläuterungsbericht einschl. Hinweise für Betroffene und Verzeichnis der Wege, Bauwerke und sonstigen Anlagen

Anlagen 1 -3 Lagepläne

Anlage 4 Längsschnitt

Anlage 5 Deichquerschnitte

Anlage 6 Regelzeichnungen

Anlagen 7 - 8 Grunderwerbsverzeichnis und Betroffene Eigentümer

Anlage 9 Transportwege

Anlage 10 Protokoll der frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung

Umweltverträglichkeitsstudie (UVS)

FFH - Verträglichkeitsstudie (FFH-VS)

Gemeinsamer Kartenteil zu UVS und FFH-VS

Landschaftspflegerischer Begleitplan

Artenschutzrechtlicher Fachbeitrag

 

Verwallung an der Luhe

ortsübliche Bekanntmachung

 ortsübliche Bekanntmachung
(0,07 MB)

Artikel-Informationen

Ansprechpartner/in:
Dorothea Klein

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln