NLWKN klar

Der Nordgeorgsfehnkanal

Der 1916 endgültig fertig gestellte Nordgeorgsfehnkanal zweigt bei Kilometer 42,400 in Marcardsmoor vom Ems-Jade-Kanal ab und verbindet diesen mit dem Leda-Jümme-Gebiet. Auf einer Strecke von 31,8 Kilometern sind insgesamt acht Schleusen zu passieren. Die Tore der Schleuse NGFK VIII in Marcardsmoor sind jedoch stets geöffnet.

Hinweise für Sportbootfahrer:

  • Die Schleusen sind nur nach vorheriger Anmeldung unter 04956/ 1207 oder 0170/ 229 14 17 passierbar. Anmeldungen nach Möglichkeit bitte zwei Werktage vor dem geplanten Fahrtantritt.
  • Es ist zu beachten, dass die Passage zwischen Stickhausen und Brückenfehn unter Tideeinfluss steht. Die Straßen- und die Eisenbahnbrücke in Stickhausen bieten bei mittlerem Tideniedrigwasser eine Durchfahrtshöhe von etwa 2,65 Metern. Die Durchfahrtshöhe hängt vom jeweiligen Ablaufen des Tideniedrigwassers ab, hier ist besondere Aufmerksamkeit geboten.
  • Um Komplikationen auf der Fahrt in Richtung Wiesmoor zu vermeiden, empfiehlt es sich, die Brücken mit dem letzten Ebbestrom zu unterqueren und anschließend am Warteanleger des NLWKN hinter der Eisenbahnbrücke auf die Flut zu warten. Eine sofortige Weiterfahrt ist in der Regel nicht möglich, da der Kanal in Richtung Brückenfehn bei Niedrigwasser nur etwa 30 cm führt.
  • Aus Richtung Wiesmoor kommend sollten Sportbootfahrer mit dem Hochwasser in Brückenfehn ablegen und am Warteanleger des NLWKN vor der Eisenbahnbrücke in Stickhausen auf Niedrigwasser warten.
  • Nähere Informationen erteilt die NLWKN-Betriebsstelle Aurich (Tel.: 04941/ 176 - 0).
Nordgeorgsfehnkanal bei Marcardsmoor

Der Nordgeorgsfehnkanal bei Marcardsmoor

Artikel-Informationen

Ansprechpartner/in:
Reinhard Backer

Nds. Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz
Betriebsstelle Aurich
Oldersumer Straße 48
D-26603 Aurich
Tel: +49 (0)4941 / 176-186

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln