NLWKN klar

Ausblick

In Zukunft werden die Anforderungen an avifaunistische Fachdaten weiter zunehmen. Es werden mehr Daten erhoben, aber die Ansprüche an Qualität, Überprüfbarkeit und Nachvollziehbarkeit werden ebenfalls zunehmen. Daher muss das Erfassungsprogramm systematisch weiterentwickelt werden.

Welche Weiterentwicklung des Vogelarten-Erfassungsprogrammes strebt die Staatliche Vogelschutzwarte an?

Die Festigung und Etablierung des Vogelarten-Monitorings in Niedersachsen. Dazu gehören v.a.:

  • jährliche, landesweite Bestandserfassung weiterer ausgewählter Arten
  • stärkere Festlegung von definierten, repräsentativen Erfassungsgebieten
  • Ausbau eines jährlichen Brut- und Gastvogel-Monitoringsystems in ausgewählten Gebieten (vor allem in Europäischen Vogelschutzgebieten und Feuchtgebieten Internationaler Bedeutung)
  • stärkere Lenkung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter durch Verstärkung der persönlichen Betreuung auf wichtige sowie noch nicht erfasste Gebiete ("weiße Flecken").

Da Basisdaten für den Naturschutz unverzichtbar sind, müssen Erfassungsprogramme langfristig fortgeführt werden.

Ausblick
Artikel-Informationen

Ansprechpartner/in:
Katja Behm

Nds. Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz
Betriebsstelle Hannover-Hildesheim
Göttinger Chaussee 76 A
D-30453 Hannover
Tel: +49 (0511) / 3034-3013
Fax: +49 (0)511 / 3034-3507

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln