NLWKN Niedersachen klar Logo

Naturschutzgebiet "Bäken der Endeler und Holzhauser Heide"

Kennzeichen: NSG WE 189


Das Naturschutzgebiet liegt in den Landkreisen Vechta, Oldenburg und Cloppenburg. Die Talniederungen der Engelmanns-, Twill-, Scharenbäke und Aue gliedern und prägen die Landschaft der Endeler und Holzhauser Heide, welche zu den naturräumlichen Einheiten der Cloppenburger und der Delmenhorster Geest gezählt wird. Mit der Erklärung zum Naturschutzgebiet wurde 1988 eine selten gewordene Landschaft von besonderer Eigenart unter Schutz gestellt.

Aufgrund eines hohen Grundwasserstandes, gelegentlicher Überschwemmungen, einfließenden Hangdruckwassers aus der Geest sowie teilweise schlechter Zugänglichkeit des Gebietes ist in den unmittelbaren Auebereichen der Bäken nur eine eingeschränkte Nutzung möglich. Dadurch sind die Täler mit ihren stark mäandrierenden Bäken in einem naturnahen Charakter erhalten geblieben, wie es sie heute nur noch selten gibt.

Die verschiedenen Vegetationseinheiten der flachmoorigen, quelligen Bachniederung mit Waldgesellschaften auf feuchten und trockenen Standorten, der Moorausbildungen und Seggenriedern, des extensiv genutzten Feuchtgrünlandes sowie der naturnahen Fließ- und Kleinstgewässern und der bis zu 5 m hohen Talränder sind Lebensraum für viele schutzbedürftige Tier- und Pflanzenarten und wertvoller Lebensgemeinschaften.

In den naturnahen Fließgewässern leben eine Vielzahl wertvoller Arten, wie Groppe, Bachneunauge, Gründling sowie verschiedene Eintags-, Stein-und Köcherfliegen. Teilbereiche der Gewässer sind auch als potenzielle Laich- und Larvalhabitate für verschiedene Salmoniden, wie z.B. den Lachs, von überregionaler Bedeutung. Außerdem dient das Gebiet dem Fischotter als wichtige Verbindungsachse zwischen den Lebensräumen an den Alhorner Fischteichen und der Hunte.

Das Naturschutzgebiet ist deckungsgleich mit dem FFH-Gebiet 049 "Bäken der Endeler und Holzhauser Heide".

Zuständig sind die Landkreise Cloppenburg, Oldenburg und Vechta als untere Naturschutzbehörden.

Natur erleben ohne zu stören: Bleiben Sie bitte auf den Wegen und führen Sie Hunde an der Leine.


Aue  
Aue
Nach früherer Begradigung wieder naturnah entwickelter Bachlauf der Aue mit Unterwasservegetation  
Nach früherer Begradigung wieder naturnah entwickelter Bachlauf der Aue mit Unterwasservegetation
Alter Rieselstau im stark verwachsenen Graben  
Alter Rieselstau im stark verwachsenen Graben
Twillbäke  
Twillbäke
Ilex- und strukturreicher Eichen-Buchenmischwald  
Ilex- und strukturreicher Eichen-Buchenmischwald
Überwiegend abgestorbene Rispenseggen-Bulten im nassen Weidengebüsch  
Überwiegend abgestorbene Rispenseggen-Bulten im nassen Weidengebüsch
Naturdenkmal Opfertisch  
Naturdenkmal Opfertisch
Stark quelliger Erlenbruch mit Dominanz von Teich-Schachtelhalm  
Stark quelliger Erlenbruch mit Dominanz von Teich-Schachtelhalm
Rispenseggenried  
Rispenseggenried
Riesenbärenklauflur  
Riesenbärenklauflur
Nährstoffreiche Nasswiese mit Breitblättrigem Knabenkraut  
Nährstoffreiche Nasswiese mit Breitblättrigem Knabenkraut
Übersichtskarte des Schutzgebietes  

Verbindlich sind für alle Schutzgebiete die im Amtsblatt veröffentlichten Verordnungen bzw. Karten.

NSG-Schild

Naturschutzgebiet "Bäken der Endeler und Holzhauser Heide"

Alle Naturschutzgebiete im Landkreis Cloppenburg

Alle Naturschutzgebiet im Landkreis Oldenburg

Alle Naturschutzgebiete im Landkreis Vechta

Alle Naturschutzgebiete (NSG) Niedersachsens

Sie haben verschiedene Möglichkeiten, ein NSG zu finden:

Übersicht aller Schutzgebiete (NSG, LSG, ND...) Niedersachsens

Alle Schutzgebiete Niedersachsens

Artikel-Informationen

Nds. Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz
Göttinger Chaussee 76 A
D-30453 Hannover

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln