NLWKN Niedersachen klar Logo

Naturschutzgebiet "Tideweser"

WEITE BEREICHE DES NIEDERSÄCHSISCHEN UNTERLAUFS DER WESER UNTER NATURSCHUTZ GESTELLT


Schilfröhricht und Weidenauwald an der Weser bei Elsfleth  
Schilfröhricht und Weidenauwald an der Weser bei Elsfleth

Die Ausweisung der „Tideweser“ als Naturschutzgebiet ist abgeschlossen. Die Naturschutzgebietsverordnung wurde am 13.02.2019 im Nds. Ministerialblatt veröffentlicht und ist am 14.02.2019 in Kraft getreten.

Hintergrund ist die Tatsache, dass diese Teile der Unter- und Außenweser sowohl Gebiete nach der Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie (FFH-Gebiet 203 „Unterweser", FFH-Gebiet 026 „Nebenarme der Weser mit Strhauser Plate und Juliusplate“ [teilweise], und FFH-Gebiet 187 „Teichfledermausgewässer im Raum Bremerhaven/ Bremen" [teilweise]) beinhaltet als auch ein EU-Vogelschutzgebiet (EU-VSG V27 „Unterweser" [teilweise]). Der angesprochenen Landschaftsausschnitte bilden somit einen Bestandteil des europaweiten ökologischen Netzes "Natura 2000" und sind aufgrund gemeinschaftsrechtlicher Verpflichtungen zwingend als Schutzgebiet zu sichern.

Das Schutzgebiet erstreckt sich – mit Unterbrechungen – vom „Fedderwarder Fahrwasser“ in der Außenweser den Fluss hinauf bis zur Ortschaft Warfleth gegenüber von Blumenthal. Abgesehen von drei Bereichen im Landkreis Cuxhaven (der „Alten Weser“, einem kleinen Acker- und Grünlandkomplex sowie einem kurzen Deichabschnitt), befindet sich das NSG außendeichs. Die an das Bundesland Bremen angrenzenden Bereiche des NSG stoßen direkt auf die überwiegend in der Weser verlaufende Landesgrenze.

Hinweis: Drei vor den Hafen- und Kaianlagen von Nordenham, Brake und Lemwerder gelegene Teilbereiche der FFH-Gebiete 026 und 203 wurden im Gegensatz zu früheren Planungen nicht in das NSG einbezogen, sondern in Form von zwei Landschaftsschutzgebieten in einem gesonderten Verfahren gesichert. Zuständig hierfür ist der Landkreis Wesermarsch.

Die „Tideweser“ übernimmt eine ökologische Verbindungsfunktion zwischen dem limnischen Bereich der Weser mit ihren Nebenflüssen und dem offenen Wattenmeer. Durch den Einfluss der Gezeiten, wechselnde Salzgradienten und die laufende Umlagerung von Sedimenten weist das Gebiet eine hohe Dynamik auf und beherbergt viele hochspezialisierte Tier- und Pflanzenarten. Im Gebiet kommt speziell den Watt- und Flachwasserzonen eine große Bedeutung zu, insbesondere für Fische und die charakteristischen Arten des Makrozoobenthos. Die Brackwasserwatten im Norden der Unterweser dienen zudem als Mauser-, Rast- und Nahrungsgebiet für charakteristische Brut- und Gastvogelarten, wie Gänse, Schwäne, Enten und Säger mit ungehinderten Wechselmöglichkeiten in angrenzende Teillebensräume (Vorländer und Marschen, wie z. B. zur Butjadinger Marsch).

Brackwasserwatt an der Weser  
Brackwasserwatt an der Weser

Die ausgedehnten, brack- und salzwasserbeeinflussten Schilfröhrichte im Norden der Unterweser sowie die südlich im Süßwasserbereich gelegenen Schilf-Landröhrichte dienen zahlreichen Röhrichtbrütern als Lebensraum. Darüber hinaus dient das Gebiet dem Seeadler als Brutgebiet und der Rohrdommel als potenzieller Lebensraum.

Die an das NSG angrenzenden Flächen werden in Teilbereichen intensiv industriell und hafenwirtschaftlich genutzt; die Nutzbarkeit der Weser als Bundeswasserstraße ist für die Häfen eine entscheidende Standortvoraussetzung und für die Transportwirtschaft von hoher Bedeutung.

Durchgeführt wurde das Unterschutzstellungsverfahren vom Geschäftsbereich IV des NLWKN in der Betriebsstelle Brake-Oldenburg. Dieser nimmt im gemeindefreien Bereich die Aufgaben einer Unteren Naturschutzbehörde wahr und ist hier unmittelbar für die Schutzgebietsausweisung zuständig. Diese Bereiche werden auch zukünftig vom NLWKN Brake-Oldenburg als unterer Naturschutzbehörde betreut. Für die gemeindeangehörigen Gebietsteile wurde die Zuständigkeit durch das Niedersächsische Umweltministerium auf den NLWKN übertragen; mit dem Inkrafttreten der Verordnung fällt die Zuständigkeit an die Landkreise als zuständige Naturschutzbehörden zurück.

Nähere Informationen über das Gebiet (u. a. Verordnungstexte und -karten) finden Sie hier.

Die Verordnungskarten können Sie gleichfalls auch weiter unten auf dieser Seite herunterladen.

Übersichtskarte über das Naturschutzgebiet "Tideweser"  
Übersicht über das Naturschutzgebiet "Tideweser"

Karten zur Verordnung über das Naturschutzgebiet "Tideweser"


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Und hier geht es zu " Weser in Bewegung" - der Internetseite mit vielen Informationen rund um den integrierten Bewirtschaftungsplan für das Weserästuar (IBP Weser).

Zusammenfassung der Abwägung

Im Rahmen der Beteiligung der Träger öffentlicher Belange und der öffentlichen Auslegung sind zahlreiche Anregungen und Bedenken eingegangen. Diese Stellungnahmen wurden seitens des NLWKN sorgfältig abgewogen und haben in vielen Fällen dazu geführt, dass der Entwurf der Schutzgebietsverordnung geändert wurde. Gleiches gilt für die Begründung zur Schutzgebietsverordnung. Eine Zusammenfassung dieser Abwägung erreichen Sie über den nachfolgenden Link:
Themenbezogene Synopse der Abwägung zum NSG

Artikel-Informationen

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln