NLWKN klar

Stand der hoheitlichen Sicherung der niedersächsischen Natura 2000-Gebiete

- August 2016 -


Die europäischen Mitgliedstaaten sind verpflichtet, ihre Natura 2000-Gebiete nach den Maßgaben der EU-Vogelschutzrichtlinie und der FFH-Richtlinie zu geschützten Teilen von Natur und Landschaft zu erklären. Dies erfolgt in der Regel durch einen hoheitlichen Flächenschutz als Naturschutz- (NSG) oder Landschaftsschutzgebiet (LSG). In der jeweiligen Schutzgebietsverordnung ist der Schutzzweck entsprechend den Erhaltungszielen des Natura 2000-Gebietes zu bestimmen.

Zur Umsetzung dieser Verpflichtung werden zum einen neue NSG und LSG ausgewiesen, zum anderen werden die Verordnungen bereits bestehender, meist älterer Gebiete an die Natura 2000-Anforderungen angepasst.

Nur wenn die Natura 2000-Anforderungen in den Schutzgebietsverordnungen verankert sind, gelten diese Gebiete als abschließend gesichert im Sinne der gemeinschaftsrechtlichen Vorgaben.

Zu den Schutzgebieten, die als Schutzzweck ausdrücklich die Umsetzung der FFH- bzw. EU-Vogelschutzrichtlinie zum Ziel haben und damit abschließend gesichert sind, finden Sie hier detaillierte Informationen (u. a. Kurzbeschreibung, Übersichtskarte, Schutzgebietsverordnung und Verordnungskarte).

Ein kleiner Teil der Natura 2000-Gebietsfläche (Truppenübungsplätze der Bundeswehr) ist durch eine Vereinbarung mit dem Bund so gesichert, dass sie eine naturschutzrechtliche Schutzgebietsausweisung ersetzt.


Übersichtstabellen
Im Folgenden finden Sie aktuelle Übersichtstabellen zum Stand der hoheitlichen Sicherung der einzelnen FFH- und EU-Vogelschutzgebiete in Niedersachsen. Sie enthalten auch Links zu den Einzelbeschreibungen der betreffenden Naturschutzgebiete sowie derjenigen Landschaftsschutzgebiete, die in der Schutzgebietsverordnung ausdrücklich die Umsetzung von Natura 2000 zum Ziel haben.

 

Detail-Informationen zu allen Naturschutzgebieten in Niedersachsen finden Sie unter www.naturschutzgebiete.niedersachsen.de.

Natura 2000
NSG-Schild
Artikel-Informationen

Ansprechpartner/in:
Alexander Harms

Nds. Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz
Betriebsstelle Hannover-Hildesheim
Göttinger Chaussee 76 A
D-30453 Hannover
Tel: +49 (0)511 / 3034-3017
Fax: +49 (0)511 / 3034-3507

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln