NLWKN klar

Projektmaßnahmen

Um die gesteckten Ziele des Gesamtprojektes:

  • Optimierung des Moorwasserhaushaltes zur Förderung waldfreier Hoch-und Übergangsmoore (ca. 500 ha) und von Moorwäldern (ca. 1.000 ha),
  • großflächige eigendynamische Moor- und Moorwaldentwicklung,
  • Stabilisierung von Populationen seltener und gefährdeter Tier- und Pflanzenarten,
  • Erhalt und Wiederherstellung eines günstigen Zustandes der moortypischen FFH-Lebensraumtypen und -Arten in den Mooren und ihren Randbereichen,
  • grundlegende Erstinstandsetzung in verbuschenden Moorbereichen,
  • Zurückdrängung standortfremder und invasiver Pflanzenarten (bspw. Kulturheidelbeere oder Drüsiges Springkraut) und
  • Entwicklung von Extensivgrünland in den Randbereichen der Moore
möglichst vollständig zu erreichen, ist ein Bündel an Vorarbeiten, Abstimmungen und Maßnahmen erforderlich. Aus der Planung des GR-Projektes liegen zahlreiche Erkenntnisse vor, auf denen aufgebaut werden kann. Diese werden nun auf Plausibilität geprüft, ergänzt und konkretisiert. Die Umsetzung der konkreten Maßnahmen erfordert detaillierte Planungen, welche Grundlage für die nachfolgenden umfangreichen Genehmigungsverfahren sind.
Moorgeest
Artikel-Informationen

Ansprechpartner/in:
Susanne Brosch

Nds. Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz
Betriebsstelle Hannover-Hildesheim
- Projektleitung Life+ Moorgeest -
Göttinger Chaussee 76 A
D-30453 Hannover
Tel: +49 (0)511 / 3034-3115
Fax: +49 (0)511 / 3034-3506

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln