NLWKN klar

Informationsveranstaltungen

Während der gesamten Projektlaufzeit werden regelmäßig medial unterstützte Informationsveranstaltungen für politische Entscheidungs- und Planungsträger (kommunale Gremien sowie Abgeordnete), Nutzergruppen vor Ort sowie für die ansässige Bevölkerung durchgeführt. Die erste Veranstaltung dieser Art war die Auftaktveranstaltung am 14.09.2012 in Resse. Insbesondere nach dem Start und zum Ende des Projektes sowie vor Beginn und nach Abschluss wichtiger Baumaßnahmen werden solche Veranstaltungen durchgeführt. Darüber hinaus wird es spezielle Informationsveranstaltungen und Exkursionen zum Kennenlernen des Gebietes und seiner Schutzgüter geben. Über Exkursionen können die verschiedenen Akteure auch auf emotionaler Ebene angesprochen und für das Projekt gewonnen werden.

Weitere Veranstaltungen finden im Rahmen des Flurbereinigungsverfahrens statt. Hier gab es bereits zwei große Informationsveranstaltungen mit jeweils über 200 Grundstückseigentümern am 30.06.2011 und am 27.11.2012.

Informationsveranstaltung  
Informationsveranstaltung (§ 5-Termin) für die Grundstückseigentümer am 27.11.2012 in Mellendorf (Foto: J. Fahning)

Auftaktveranstaltung in Resse am 14.09.2012

Das Niedersächsische Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz hatte am Freitagvormittag zur Auftaktveranstaltung für die Renaturierung der Hannoverschen Moorgeest nach Resse in den Heidegasthof Löns eingeladen. Niedersachsens damaliger Umweltminister Dr. Stefan Birkner stellte vor 120 Zuhörern die Partner und das Management des EU-Life-Projektes vor.

Ehemaliger Umweltminister Dr. Stefan Birkner, 1. Regionsrat Prof. Dr. Axel Priebs, Projektmanagerin Susanne Brosch  
Ehemaliger Umweltminister Dr. Stefan Birkner, 1. Regionsrat Prof. Dr. Axel Priebs, Projektmanagerin Susanne Brosch (Fotos: J. Fahning)

Der Minister unterstrich in seiner Rede die Bedeutung der Moore für Niedersachsen und erinnerte an die besondere Verantwortung, die das Land für den Hochmoorschutz trage. Er dankte allen, die das Projekt mitgetragen haben, aber auch den Bürgern für ihre kritische Begleitung. Professor Dr. Axel Priebs, Erster Regionsrat und Umweltdezernent (Region Hannover), zeigte in seinen Grußworten die geschichtliche Entwicklung des EU-Life-Projektes auf, das nur mit den Menschen und den Kommunen zum Erfolg geführt werden könne. Bürgermeister Tjark Bartels sprach anschließend im Auftrag der Gemeinden im Projektgebiet und nutzte die Gelegenheit, auf die Bedeutung des Moorinformationszentrums MoorIZ in Resse hinzuweisen.

Die Frage „Warum Moorschutz mit LIFE+?" erläuterte im Detail Dr. Heike Bockmann, Geschäftsbereichsleiterin Naturschutz (Direktion NLWKN). Susanne Brosch (Projektmanagerin, NLWKN) ging im Anschluss konkret auf die Projektziele, die geplanten Maßnahmen und den Projektpartner Region Hannover ein. Die Leiterin des Fachbereichs Umwelt (Region Hannover) Sonja Papenfuß erläuterte, dass die Region Hannover für die notwendigen Genehmigungen sorgen und Pflege- und Entwicklungsmaßnahmen umsetzen wird. Die Flurbereinigung war in der sich anschließenden Diskussionsrunde mit den Bürgerinnen und Bürgern beherrschendes Thema.

Diskussionsrunde  
Diskussionsrunde mit Bürgerinnen und Bürgern (Fotos: J. Fahning)

Aber auch Fragen zur Finanzierung des Projektes, die Regelung der Jagdausübung im Otternhagener Moor sowie die Entwässerungsproblematik kamen zur Sprache. Alle Vortragenden hatten zuvor bei dieser informativen Veranstaltung darauf hingewiesen, dass ihnen die Einbindung der Bevölkerung ganz besonders wichtig sei.

Moorgeest
Artikel-Informationen

Ansprechpartner/in:
Susanne Brosch

Nds. Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz
Betriebsstelle Hannover-Hildesheim
- Projektleitung Life+ Moorgeest -
Göttinger Chaussee 76 A
D-30453 Hannover
Tel: +49 (0)511 / 3034-3115
Fax: +49 (0)511 / 3034-3506

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln