Modellprojekt "Holter Hammrich" - Besucherkonzept | Nds. Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz
  • AA

Modellprojekt "Holter Hammrich" - Besucherkonzept

Mit den Bauwerken zum Hochwasserschutz werden Wasserstandsschwankungen im Polder ermöglicht, wie sie in natürlichen Auen auftreten. Die Wasserstände werden für die zwei Teilbereiche des Polders Holter Hammrich unter dem Gesichtspunkt unterschiedlicher naturschutzfachlicher Leitbilder gesteuert:

Zum Schutz der störungsempfindlichen Wiesen- und Rastvögel werden die Flächen im Polder nur noch von Landwirten zur Betreuung des Weideviehs oder zur Mähnutzung außerhalb der Brutzeit genutzt.

Karte Besucherinformation  

Die Zielsetzungen des Naturschutzes und des Hochwasserschutzes soll Besuchern über Informationstafeln an verschiedenen Standorten vermittelt werden. Drei Rastmöglichkeiten befinden sich an prägnanten Aussichtspunkten entlang des Rundweges.

Aussichtsmöglichkeiten in das Gebiet bieten sich von den Wegen entlang der Flussdeiche und von erhöhten Aussichtpunkten am Holter Schöpfwerk und am Ein- und Auslassbauwerk.

Plattform auf dem Auslassbauwerk  

Die Wege an den Polderdeichen im Westen und Süden des Polders verlaufen außerhalb der Deiche. An zwei Punkten in diesem Abschnitt kann die Deichkrone über Rampen erreicht werden, so dass Einblicke in den Polder ermöglicht werden. Die Beobachtungsmöglichkeit am südlichen Polderdeich ist zudem mit einer Holzwand ausgestattet. Hier können Besucher durch Sichtschlitze den Teilbereich Altes Tief beobachten, ohne Störungen der Tierwelt z.B. Rastvögel hervorzurufen.

Sichtschutzwand und Info-Tafeln  

Erhöhte Aussichtspunkte, die einen weiten Blick über den Polder und die umgebende Niederungslandschaft bieten, befinden sich auf dem Schöpfwerk Holte im Nordwesten des Polders und auf dem Ein- und Auslassbauwerk im Nordosten des Polders.

Artikel-Informationen

Ansprechpartner/in:
Martin Wendeburg

Nds. Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz
Betriebsstelle Brake-Oldenburg
Ratsherr-Schulze-Straße 10
D-26122 Oldenburg
Tel: +49 (0)441/799-2179
Fax: +49 (0)441/799-2655

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln