NLWKN Niedersachen klar Logo

7.3 Anthropogene Kalk-/Gipsgesteinsschuttflur (RG)

RGK  

7.3.1 Anthropogene Kalk- und Dolomitfelswand (RGK)

Kalksteinbruch (Oberer Jura) mit durch noch laufenden Abbau entstandenen, vegetationslosen Felswänden und lehmigen Sohlbereichen; Duinger Berg bei Marienhagen; A10.03; RGK.a / DOL.a; Foto: O. v. Drachenfels

RGG/RGS/RGZ  

7.3.2 Anthropogene Gipsfelswand (RGG)

In Abbau befindlicher Steinbruch mit Wänden, Halden und Sohlbereichen aus Gipsgestein (Zechstein), an der tiefsten Stelle naturfernes Stillgewässer; Mehholz bei Bad Sachsa; A6.99; RGG.a / RGS.a / RGZ.a / SXA; Foto: O. v. Drachenfels

RGK  

7.3.3 Anthropogene Kalk- und Dolomitschutthalde (RGH)

Naturnah entwickelte Halde aus dolomitischem Kalkgestein in einem aufgelassenem Steinbruch; Thüster Berg; RGH.n; Foto: O. v. Drachenfels

RGG/RGS/RGZ  

7.3.4 Anthropogene Gipsschutthalde (RGS)

In Abbau befindlicher Steinbruch mit Wänden, Halden und Sohlbereichen aus Gipsgestein (Zechstein), an der tiefsten Stelle naturfernes Stillgewässer; Mehholz bei Bad Sachsa; A6.99; RGG.a / RGS.a / RGZ.a / SXA; Foto: O. v. Drachenfels

RGG/RGS/RGZ  

7.3.5 Sonstige anthropogene Kalk-/Gipsgesteinsflur (RGZ)

In Abbau befindlicher Steinbruch mit Wänden, Halden und Sohlbereichen aus Gipsgestein (Zechstein), an der tiefsten Stelle naturfernes Stillgewässer; Mehholz bei Bad Sachsa; A6.99; RGG.a / RGS.a / RGZ.a / SXA; Foto: O. v. Drachenfels

Artikel-Informationen

Ansprechpartner/in:
Dr. Olaf von Drachenfels

Nds. Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz
Betriebsstelle Hannover-Hildesheim
Göttinger Chaussee 76 A
D-30453 Hannover
Tel: +49 (0)511 / 3034-3119
Fax: +49 (0)511 / 3034-3506

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln